gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

MeCuMMemo, eine harmonische Symbiose: community-based-learning und moderne Lerntechnik für die neue Generation der Studierenden

Poster

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma237

DOI: 10.3205/11gma237, URN: urn:nbn:de:0183-11gma2372

Published: September 26, 2011

© 2011 Brand et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Studierende unterliegen während des Lernens oftmals Illusionen – sie wiederholen bereits Gelerntes zu wenig und lernen unsystematisch. Ziel ist die Entwicklung eines Lernsystems, welches sich nah an den technischen Wünschen und Anforderungen der Generation Y orientiert und dabei neue und alte Prinzipien des Lernens berücksichtigt. Vorarbeiten mit einer Variante des Open-Source-Programms jmemorize zeigten ein großes Interesse der LMU-Medizinstudenten. Insbesondere Studierende mit schwächeren Studienleistungen und hoher Unsicherheit sollen nun durch Strukturierung profitieren. Zudem soll Nutzerverhalten erfasst werden, d.h. wie oft und in welchen Intervallen Studierende Inhalte wiederholen, in welchem Lernstadium sie sich im Vergleich zu ihrer Peer-Group befinden und in welcher Qualität sie eigene Artikel erstellen.

Methoden: MeCuMMemo ist die Kombination aus Offline-Lernsystem und Online-Wiki. Ausgangspunkt für Studierende der LMU München ist die Homepage www.mecum-memo.de, die allgemeine Projektinformationen, Anleitungen, das Wiki und den Download der Lernsystemsoftware bereitstellt. Die auf der Media-Wiki basierende Online-Komponente besteht aus semantisch strukturierten Artikeln, die durch jeden angemeldeten Nutzer erstell- und veränderbar sind. Vorlagen unterstützen die Systematisierung der Artikel (z.B. Krankheitsbild, Medikament etc.). Die Qualität wird durch Beurteilung und Nachbesserung von Dozenten gesichert. Studierende können gewünschte Artikel des Wikis in ihr persönliches Lernsystem synchronisieren und nach eigenen Wünschen anpassen (markieren und gewichten). Nach dem Lernen erhalten sie Auskunft über ihren Lernfortschritt im Vergleich zur Peer Group.

Ergebnisse: Bisher liegen mehr als 1500 Artikel vor. Unser Team umfasst acht Mitglieder, die sich auf Programmierung, Inhalt, Marketing, Evaluation und Studien fokussieren.

Schlussfolgerung: MeCuMMemo ist ein durch Studiengebühren finanziertes Projekt, das sich durch Entwicklung mit statt vorbei an Studierenden auszeichnen soll.