gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

23.09. - 25.09.2010, Bochum

Integration einer OSCE in den vorklinischen zahnmedizinischen Studentenunterricht

Poster

Search Medline for

  • corresponding author presenting/speaker Anja Ratzmann - Universität Greifswald, ZZMK, Community Dentistry, Greifswald, Deutschland
  • Ulrich Wiesmann - Universität Greifswald, Medizinische Psychologie, Greifswald, Deutschland
  • Bernd Kordaß - Universität Greifswald, ZZMK, Community Dentistry, Greifswald, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bochum, 23.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10gma215

DOI: 10.3205/10gma215, URN: urn:nbn:de:0183-10gma2156

Published: August 5, 2010

© 2010 Ratzmann et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Anhand innovativer Prüfungsformen wie objektiv struturierter Prüfungen (OSCE) ist es möglich, praktische und kommunikative Fertigkeiten zu überprüfen. Daher wurde im Rahmen des zahnmedizinischen Physikums erstmalig ein OSCE durchgeführt. Bisher nur wenige Erfahrungen im Fachgebiet "Zahnmedizin" mit dieser Prüfungsform vor. An der Universität Greifswald wird im vorklinischen Abschnitt des Studienganges der Zahnmedizin im Rahmen der Community Medicine/Dentistry der Kurs "Der Frühe Patientenkontakt (FPK)" durchgeführt. Seit dem Wintersemester 2007 werden die dort vermittelten Lerninhalte im Rahmen des Physikums mit einem OSCE überprüft. Um die Implementierung von OSCEs zukünftig zu erleichtern soll en anhand dieses OSCE unsere Erfahrungen hinsichtlich der Konzeption, Durchführung und den Ergebnissen dargestellt werden.

Material und Methodik: Insgesamt wurden 3 OSCEs in 3 verschiedenen Studienjahren jeweils im Rahmen des zahnmedizinischen Physikums durchgeführt. Der OSCE bestand aus 3 Stationen: einem Anamnesegespräch, einer klinischen Befunderhebung und der Entwicklung eines individuellen Mundhygieneprogramms. Dem Prüfer lag ein standardisierter Fragebogen (Checkliste) vor. Als Prüfer fungierten die wissenschaftlichen Mitarbeiter des ZZMK. Die Prüfung erfolgte an standardisierten Patienten (Schauspieler).

Ergebnisse: Die Ergebnisse der Prüfungen werden im Rahmen der Präsentation vorgestellt. Es erfolgt ein Vergleich der Ergebnisse im OSCE mit den Prüfungsleistungen in der mündlichen und praktischen Physikumsprüfung.

Diskussion/ Schlussfolgerung: Der OSCE hat sich als valides Instrument zur überprüfung der Kursinhalte des "FKP" (kommunikative Fähigkeiten, prozeduale Fertigkeiten) erwiesen. Die Erfahrungen im OSCE werden diskutiert.