gms | German Medical Science

Forum Medizin 21, 45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Zusammenarbeit mit der Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin

22.09. - 24.09.2011, Salzburg, Österreich

Das hausärztliche Team in der Versorgungsforschung – ein Workshop für Hausärzte, Medizinische Fachangestellte und wissenschaftliche Mitarbeiter der universitären Allgemeinmedizin

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author presenting/speaker Anne Barzel - Institut für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Deutschland
  • author presenting/speaker Karola Mergenthal - Institut für Allgemeinmedizin, Universität Frankfurt, Frankfurt, Deutschland
  • author Martin Scherer - Institut für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Deutschland

45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Forum Medizin 21. Salzburg, 22.-24.09.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11fom119

DOI: 10.3205/11fom119, URN: urn:nbn:de:0183-11fom1192

Published: September 14, 2011

© 2011 Barzel et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Im Mittelpunkt der Versorgungsforschung im primärärztlichen Bereich steht die Hausarztpraxis. Auch wenn Fragestellungen und Studienkonzepte vorwiegend in den akademischen allgemeinmedizinischen Einrichtungen generiert werden, ist der Studienort in der Regel die Praxis. Hier trifft man auf ein im Praxisalltag gut eingespieltes Team aus Hausärzten und Medizinischen Fachangestellten (MFAs), das in der primärärztlichen Versorgungsforschung eine wichtige Rolle übernimmt. Das Spektrum der Forschungs-Beteiligung reicht von der Rekrutierung der Patienten bis hin zu Interventionen, wie z.B. das hausarztpraxis-basierte Case Management unter Einbindung der Medizinischen Fachangestellten. Unklar ist aber die Aufgabenverteilung im Rahmen der Forschungsarbeit. So fehlt bislang ein Diskurs von Hausärzten, MFAs und wissenschaftlichen Mitarbeitern der universitären Allgemeinmedizin über die Zusammenarbeit, Rollenverteilung und Kompetenzen im Bereich der Forschung in Hausarztpraxen. Dass die Diskussion an anderer Stelle bereits läuft, zeigen eine Studie zur Arbeitsteilung in der Allgemeinarztpraxis (Universität Jena), die Gründung der Arbeitsgemeinschaft „Wissenschaft und Forschung für Medizinische Fachangestellte“ („WiForMFA“) im Rahmen der DEGAM und eine Expertinnentagung der MFAs („Die MFA in der hausärztlichen Versorgung der Zukunft“).

Ziel dieses interprofessionellen Workshops ist es, anhand konkreter Beispiele Anforderungen, Rahmenbedingungen und Möglichkeiten der Umsetzung von Forschungsarbeit in der hausärztlichen Praxis zu erarbeiten.

Bei der geplanten Veranstaltung handelt es sich um einen moderierten, interprofessionellen Workshop auf der Basis von Leitfragen am Beispiel konkreter Studien aus der Versorgungsforschung. Dabei werden sowohl das Spektrum der Versorgungsforschung (interventionelle Studien, qualitative Studien, Fallkonferenzen) als auch organisatorische Themen (Zeiteinteilung, Fragebogen, Delegation, Incentives, Belastung) erörtert. Weiterhin sollen Umsetzungsstrategien für eigene Forschungsideen entwickelt werden.

Der Workshop bietet die Chance, die Forschungsarbeit in der hausärztlichen Praxis weiter zu entwickeln und leistet damit einen Beitrag zur Verbesserung der primärärztlichen Versorgungsforschung. Die Ergebnisse der Workshops werden dokumentiert, zusammengefasst und unter Beteiligung der Teilnehmer ggf. veröffentlicht.