gms | German Medical Science

EbM – ein Gewinn für die Arzt-Patient-Beziehung?
Forum Medizin 21
11. EbM-Jahrestagung

Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

25.02. - 27.02.2010, Salzburg, Österreich

Fokussierte Suche nach hochwertigem, evidenzbasiertem Wissen in bibliografischen Datenbanken (Workshop)

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Siw Waffenschmidt - Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Köln, Deutschland
  • author presenting/speaker Elke Hausner - Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Köln, Deutschland
  • author Thomas Kaiser - Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Köln, Deutschland

EbM – ein Gewinn für die Arzt-Patient-Beziehung?. Forum Medizin 21 der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität & 11. EbM-Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Salzburg, 25.-27.02.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10ebm060

DOI: 10.3205/10ebm060, URN: urn:nbn:de:0183-10ebm0608

Published: February 22, 2010

© 2010 Waffenschmidt et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Die Suche nach zuverlässigen Informationen als Grundlage evidenzbasierter Gesundheitsversorgung ist für PraktikerInnen und WissenschaftlerInnen unerlässlich - stellt aber oftmals eine große Hemmschwelle dar [1], [2], [3], [4]. Insbesondere der Einstieg in ein neues Thema, die Kriterien zur Auswahl adäquater Quellen und Publikationstypen sowie geeignete Suchtechniken sind häufig unklar. Es ist dann schwierig, schnell und zuverlässig, abgesichertes Wissen zu speziellen Fragestellungen zu erhalten.

Material/Methoden: Dieser Workshop soll die TeilnehmerInnen in den Ablauf einer themenbezogenen Recherche nach hochwertiger wissenschaftlicher Literatur in bibliografischen Datenbanken heranführen. Im Gegensatz zur systematischen Literaturrecherche hat diese Suche zum Ziel, nicht alle für die jeweilige Fragestellung relevanten Publikationen zu identifizieren, sondern nur wenige, aber hoch relevante Publikationen. Das jeweilige Informationsbedürfnis kann dabei unterschiedlich sein:

  • Inhaltliche Einarbeitung in ein Thema;
  • Überblick über die Studienlage verschaffen;
  • Schnelle Suche nach valider Information.

Ergebnisse: Der im Workshop vorgestellte Ablauf zielt darauf ab, ein standardisiertes Schema anzuwenden. Dieses ist in vier Bereiche unterteilt:

(1) Definition der Fragestellung; Festlegung von Ziel und Umfang
(2) Suche nach Sekundärliteratur
(3) Suche nach Primärliteratur
(4) Weiterverfolgung von relevanter Literatur

Dieser Ablauf wurde im Rahmen der Standardisierung von Vorabrecherchen im Vorfeld einer systematischen Literaturrecherche zur Erstellung von systematischen Übersichten entwickelt und vielfach praktisch angewendet.

Schlussfolgerung/Implikation: In dem geplanten Workshop sollen nach Vorstellung des Ablaufes und der Inhalte in Kleingruppenarbeit verschiedene Aspekte innerhalb der Recherche anhand von Beispielen getestet werden. Abschließend soll die Anwendbarkeit der Methode für die Aufgaben der Workshop-TeilnehmerInnen in einer Feedback-Runde diskutiert werden.


Literatur

1.
Johnson PT, Chen JK, Eng J, Makary MA, Fishman EK. A comparison of world wide web resources for identifying medical information. Acad Radiol. 2008;15(9):1165-72.
2.
Bryan CS. The literature search: an essential skill. J S C Med Assoc. 2007;103(7):199.
3.
Virgilio RF, Chiapa AL, Palmarozzi EA. Evidence-based medicine, part 1. An introduction to creating an answerable question and searching the evidence. J Am Osteopath Assoc. 2007;107(8):295-7.
4.
Schmelzer M. The importance of the literature search. Gastroenterol Nurs. 2008;31(2):151-3.