gms | German Medical Science

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck
10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

05.03. - 07.03.2009 in Berlin

AQUA – ein System zur Unterstützung der Qualitätsbewertung medizinischer Informationen in Internet

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Dagmar Villarroel - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin, Berlin, Deutschland
  • author Miguel Angel Mayer - Web Mèdica Acreditada, Barcelona, Spanien
  • author Angela Leis - Web Mèdica Acreditada, Barcelona, Spanien
  • author Vangelis Karkaletsis - Institute of Informatics and Telecomunication NCSR "Demokritos", Athen, Griechenland
  • author Konstantinos Stamatakis - Institute of Informatics and Telecomunication NCSR "Demokritos", Athen, Griechenland
  • Martin Labsky - University of Economics in Prague, Prag, Tschechische Republik
  • Enrique Cabrera - Universidad Nacional a Distancia, Madrid, Spanien
  • Matti Pöllä - Helsinky University of Technology, Helsinki, Finnland

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck. 10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 05.-07.03.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09ebmP8.5

DOI: 10.3205/09ebm089, URN: urn:nbn:de:0183-09ebm0899

Published: March 4, 2009

© 2009 Villarroel et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund

Das Internet bietet eine ungeahnte Fülle an Möglichkeiten, Informationen zu veröffentlichen und bei einer großen Leserschaft zu verbreiten. Das gilt auch für Gesundheitsinformationen. Verschiedene Qualitätsinitiativen beschäftigen sich mit der kritischen Bewertung der Qualität von medizinischen Internetangeboten und medizinischen Informationen. Dies geschieht jedoch meistens „von Hand“ und bei der unüberschaubaren Fülle an Informationen im World Wide Web wird schnell deutlich, dass eine Bewertung aller vorhandenen medizinischen Internetangebote manuell nicht zu leisten ist.

Methoden

Im Rahmen des europäischen Projektes MedIEQ (Quality Labelling of Medical Web Content Using Multilingual Information Extraction) wurde das System AQUA (Assisting Quality Assessment System) entwickelt. AQUA basiert auf „machine learning“ Technologien und wurde mit dem Ziel entwickelt, die Qualitätsbewertung medizinischer Informationen im Internet zu unterstützen. Als Testbeispiel wurden eine Reihe von Qualitätskriterien unter Berücksichtigung der gängigen Qualitätsinitiativen (HON, europäische Empfehlungen, CHECK-IN, WMA) ausgewählt. AQUA wurde darauf „trainiert“, dass es diese Kriterien automatisch erkennt. Das System wird in sieben Sprachen implementiert. Die Anzahl der Kriterien sowie die Kriteriendefinitionen können beliebig erweitert werden.

Ergebnisse

Drei Aspekte der Qualitätsbewertungsarbeit werden von AQUA unterstützt:

1.
spezifische Suche medizinischer Informationen mit Hilfe eines fokussierten Crawlers,
2.
semi-automatische Bewertung medizinischer Informationen entsprechend den ausgewählten Kriterien und
3.
Beobachtung und regelmäßige Überprüfung der bewerteten Informationen.

Darüber hinaus werden automatisch maschinenlesbare Beschreibungen der Ergebnisse der Bewertung erstellt (Metadaten). Die Evaluation der Präzision des Systems steht noch aus, die Ergebnisse werden beim Kongress vorgestellt.

Schlussfolgerung/Implikation

AQUA hat das Potenzial die Arbeit der Qualitätsbewertung, insbesondere die der regelmäßigen Überprüfung zu erleichtern. Somit könnte die Anzahl der geprüften medizinischen Informationen in Internet gesteigert werden. Darüber hinaus öffnen die Metadaten die Tür zu neuen Anwendungen im Rahmen des so genannten Semantischen Webs (z.B. spezifische, an den User angepasste Suchen), was die Verbreitung geprüfter Informationen begünstigen kann.