gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU 2012)

23.10. - 26.10.2012, Berlin

Etablierung des virtuellen Knie- und Schulter Arthroskopie Simulators Insight Arthro VR® in das unfallchirurgische Curriculum – Schneiden motivierte Studenten besser ab als nicht motivierte Studenten?

Meeting Abstract

  • presenting/speaker Annalisa Enders - Universitätsmedizin Mainz, Zentrum für Unfallchirurgie und Orthopädie, Mainz, Germany
  • Philip Nolte - Universitätsmedizin Mainz, Zentrum für Unfallchirurgie und Orthopädie, Mainz, Germany
  • Sven-Oliver Dietz - Universitätsmedizin Mainz, Zentrum für Unfallchirurgie und Orthopädie, Mainz, Germany
  • Pol M. Rommens - Universitätsmedizin Mainz, Zentrum für muskuloskeletale Chirurgie, Mainz, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU 2012). Berlin, 23.-26.10.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocWI41-776

DOI: 10.3205/12dkou209, URN: urn:nbn:de:0183-12dkou2099

Published: October 2, 2012

© 2012 Enders et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Die Studenten des Praktikums Unfallchirurgie haben mehr praktische Übungen im Lehrunterricht gefordert. Insbesondere in der Unfallchirurgie ist es schwierig praktische Übungen am Patienten im Studentenunterricht anzubieten. Da Zeit, Kosten und Patientensicherheit es nicht gestatten, Studenten optimal auf die operative Tätigkeit vorzubereiten, bieten heutzutage Simulatoren eine Alternative zu der klasssichen operativen Ausbildung. Mit dem virtuellen Knie- und Schulter Simulationsgerät Insight Arthro VR® (GMV) kann man im Studentenunterricht praktische operative Übungen im Bereich der Arthroskopie anbieten. Ziel dieser Studie ist es zu zeigen, dass ein Arthroskopiesimulator eine kostengünstige, von Studenten akzeptierte, lerneffektive und sichere Möglichkeit ist, arthroskopische Basisfertigkeiten zu erlernen. Wir haben die Frage gestellt ob motivierte Studenten bei einer virtuellen Arthroskopiesimulation besser abschneiden, als nicht motivierte Studenten?

Methodik: Es wurden insgesamt 111 Studenten miteinander verglichen. Die Studenten teilten sich aus freiwilligen Teilnehmern (n=32) des Skills Lab Kurses Arthroskopiekurs für Einsteiger und aus Teilnehmern (n=79) des 9. Semesters, die obligat das Blockpraktikum Unfallchirurgie absolvieren mussten auf. Alle Teilnehmer erhielten eine kurze Einführung in die Arthroskopie und führten anschließend dreimal hintereinander die Übung Pendulum am Schultermodell durch. Dazu mussten die Studenten nach Einführen einer 30° Optik in das Glenohumeralgelenk mit einem Tasthaken drei Sekunden lang ein vom Schulterdach herabhängendes, sich bewegendes Pendel berühren und verfolgen. Der Arthroskopiesimulator errechnete nach Abschluss der Übung durch die Einzelwerte (time, roughness probe/ camera, distance probe/ camera) einen Gesamtwert (score). Die Mittelwerte der drei Versuche der Gruppe Skills Lab Kurs und Blockpraktikum Unfallchirurgie wurden daraufhin miteinander verglichen. Die statistisch Auswertung erfolgte über den T-Test für unverbundene Stichproben.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Die freiwilligen Studenten im Skills Lab Kurs schneiden signifikant (p=<0,01) besser ab als Ihre Kommilitonen im Blockpraktikum Unfallchirurgie.

Der Mittelwert bei einem möglichen Ergebnis von 0=schlecht bis 10=sehr gut unterschied sich vom Skills Lab Kurs (5,66) zum Blockpraktikum Unfallchirurgie (4,60) um 1,06 Punkte.

Die Einführung von praktischen Übungen an dem virtuellem Schulter- und Knie Arthroskopie Simulator Insight Arthro VR®, hat zu einem praxis-orientierteren Unterricht in der Unfallchirurgie geführt. Dies wurde von den Studenten sehr positiv bewertet. Es konnten Basisfähigkeiten der Arthroskopie sicher und kostengünstig erlernt werden. Insgesamt lässt sich bei allen Studenten ein Lernerfolg sehen. Studenten, die motivierter sind, schneiden dabei besser ab, als nicht motivierte Studenten. Dadurch können interessierte Studenten in extracurriculären Kursangeboten, z.B. durch das Skills Lab, speziell gefördert werden und sich in diesem Gebiet weiterbilden.