gms | German Medical Science

16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie

04.10. - 06.10.2007, Konstanz

Die thorakoskopisch assistierte minimal invasive Trichterbrustkorrekur nach Nuss bei Erwachsenen

Meeting Abstract

Search Medline for

  • Walter Kolb - Kantonsspital St. Gallen, Klinik für Chirurgie, St. Gallen, Schweiz
  • Wolfgang Nagel - Kantonsspital St. Gallen, Klinik für Chirurgie, St. Gallen, Schweiz

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie. 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Konstanz, 04.-06.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc07dgtP6

DOI: 10.3205/07dgt06, URN: urn:nbn:de:0183-07dgt067

Published: March 22, 2010

© 2010 Kolb et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Zielsetzung und Methodik: In jüngerer Vergangenheit hat die Anwendung der minimal invasiven thorakoskopisch assistierten Korrektur der Trichterbrust nach Nuss auch in der Chirurgie Erwachsener zunehmend Anwendung gefunden. Wir berichten über unsere Erfahrungen in der Anwendung dieser Operationstechnik bei Erwachsenen bei 26 Patienten im Alter von 16 bis 49 Jahren (Median 19 Jahren) mit einem medianen Haller-Index von 3,5. Es handelt sich hierbei um eine retrospektive Auswertung. Die Datenerfassung wurde bereits präoperativ für alle Patienten standardisiert festgelegt.

Ergebnisse: Die mediane Operationsdauer betrug 55 Minuten, der Blutverlust war minimal, intraoperativ traten keine Komplikationen auf. Bereits vor Narkoseeinleitung erfolgte die Einlage einer thorakalen PDA zur postoperativen Schmerztherapie. Postoperativ wurden die Patienten auf die normale Bettenstation aufgenommen. Die PDA konnte nach median 6,1 Tagen entfernt und die Schmerztherapie auf orale Medikation umgestellt werden. Die mediane postoperative Hospitalisationsdauer betrug 8 Tage. 20 der 26 Patienten waren mit dem Operationsergebnis sehr zufrieden, 5 Patienten waren zufrieden, 1 Patient erlitt ein Rezidiv, das auf eine Dislokation des Pectus Bar zurückzuführen war und deshalb nochmals mit sehr gutem Erfolg operiert wurde. Während des stationären Aufenthaltes waren als Komplikationen in einem Fall eine Pneumonie und in einem weiteren Fall ein punktionsbedürftiger reaktiver Pleuraerguss zu beobachten. Weiters mussten postoperativ zwei Thoraxdrainagen bei persistierendem Pneumothorax eingelegt werden. Zwischenzeitlich wurde bei 5 der 26 Patienten, der Pectus Bar nach einer medianen Implantationsdauer von 3 Jahren entfernt. Die Nachkontrollen 3 Monate nach Entfernung ergaben unverändert gute kosmetische Ergebnisse.

Schlussfolgerung: Die minimal invasive thorakoskopisch assistierte Trichterbrustkorrekur nach Nuss ist eine sichere und effektive Operationstechnik mit zufriedenstellenden kosmetischen Ergebnissen auch in der Anwendung bei Erwachsenen.