gms | German Medical Science

26. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII)

Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie

08.03. - 10.03.2012, Berlin

ReLEx (Refractive Lenticule Extraction) – ein Update

Meeting Abstract

Search Medline for

  • Bertram Meyer - Köln
  • R. Neuber - Köln

Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie. 26. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII). Berlin, 08.-10.03.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dgii019

DOI: 10.3205/12dgii019, URN: urn:nbn:de:0183-12dgii0192

Published: March 7, 2012

© 2012 Meyer et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Zielsetzung: Darstellung und Beurteilung der Korrektur von Fehlsichtigkeiten (Myopie, Astigmatismus) durch alleinige Anwendung eines Femtolasers.

Methode: Bei 52 myopen Patienten (104 Augen) wird zur Korrektur der Fehlsichtigkeit mit dem Visumax-Femtolaser (Fa. Carl Zeiss Meditec) ein intrastromaler Lentikel präpariert und anschließend durch eine kleine Inzision (SMILE = small incision lenticule extraction) manuell entfernt. Die Genauigkeit des refraktiven Ergebnisses hängt dabei von der Präzision des Femtolasers und seiner optimierten Schnittgeometrie ab. Die Präparation findet im geschlossen System statt und ist somit unabhängig von äußeren Einflüssen (Luftfeuchtigkeit, Temperatur). Der Eingriff ist minimal-invasiv und dauert nur wenige Sekunden.

Ergebnis: Die ersten Ergebnisse nach 3 und 6 Monaten bzgl. Visus, Refraktion und Stabilität sind vergleichbar mit den Ergebnissen einer herkömmlichen Femto-LASIK. Nur die postoperative Visuserholung zeigt sich gering verzögert.

Schlussfolgerung: Relex (insbesondere im Smile-Verfahren) ist eine vielversprechende Methode zur intrastromalen Korrektur des myopen Astigmatismus.