gms | German Medical Science

129. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

24.04. - 27.04.2012, Berlin

Pankreaschirurgie bei über 80-jährigen Patienten – Erfahrungen eines Pankreaszentrums

Meeting Abstract

  • Orlin Belyaev - St. Josef-Hospital , Chirurgische Klinik, Bochum
  • Torsten Herzog - St. Josef-Hospital , Chirurgische Klinik, Bochum
  • Dominique Sülberg - St. Josef-Hospital , Chirurgische Klinik, Bochum
  • Christophe Müller - St. Josef-Hospital , Chirurgische Klinik, Bochum
  • Ansgar Michael Chromik - St. Josef-Hospital, Ruhr-Universität Bochum, Chirurgische Klinik, Bochum
  • Waldemar Uhl - St. Josef-Hospital , Chirurgische Klinik, Bochum

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 129. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 24.-27.04.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dgch358

DOI: 10.3205/12dgch358, URN: urn:nbn:de:0183-12dgch3588

Published: April 23, 2012

© 2012 Belyaev et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die Lebenserwartung, der Anteil der Bevölkerung mit einem Alter von mehr als 80 Jahren und die Zahl der neudiagnostizierten Pankreaserkrankungen steigen weltweit. Das Ziel dieser retrospektiven Studie war es die Ergebnisse der Pankreaschirurgie bei über 80-jährigen Patienten in einem Pankreaszentrum zu analysieren.

Material und Methoden: Die Daten aller am Pankreas operierten Patienten mit einem Alter über 80 Jahre wurden für den Zeitraum 01/2004–12/2010 ausgewertet und die Ergebnisse analysiert.

Ergebnisse: Von 1705 operierten Patienten waren 76 (4,5%) zum Zeitpunkt der Operation über 80 Jahre alt. 34 waren Männer, 42 Frauen. Das Durchschnittsalter lag bei 82 Jahren (80-92). 56 Patienten (74%) hatten maligne Tumoren, 10 (13%) benigne Tumoren und 10 (13%) eine chronische Pankreatitis. Maligne Tumoren und Pankreatitiden waren bei Frauen und Männern gleich häufig, benigne Tumoren wurden ausschliesslich bei Frauen diagnostiziert. Resezierende Eingriffe erfolgten in 68% der Fälle: 32 Pankreaskopfresektionen (27 nach Traverso-Longmire, 3 nach Kausch-Whipple), 7 Pankreaslinksresektionen, 13 totale Pankreatektomien, sowie 24 nicht-resezierende Eingriffe. Bei 21 Patienten (28%) war der postoperative Verlauf komplikationslos, 72% entwickelten mindestens eine Komplikation und 26 (34%) Patienten hatten Majorkomplikationen. Eine Pankreasfistel entwickelten 5 Patienten, eine Magen-Darm-Atonie 15. Die 30-Tages Mortalität lag bei 11,8% (9/76) - 4x Sepsis (2x Pneumonien, 1x Grad C Pankreasfistel mit Arrosionsblutung, 1x Insuffizienz der biliodigestiven Anastomose), 2x Clostridien Kolitis, 2x Myokardinfarkt, 1x Apoplex. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Intensivstation betrug 2 Tage (1-58), die postoperative Gesamtverweildauer betrug 15 (2-62) Tage. Das mittlere Überleben für die Gesamtgruppe war 16 Monate (Median 11,5 Monate). Die 1-, 3- und 5- Jahres Überlebensraten waren entsprechend 43%, 7,9% und 2,6%. (Abbildung 1 [Abb. 1])

Schlussfolgerung: Die Indikation zur Pankreaschirurgie bei Patienten im Alter über 80 Jahren muss nach strengen Kriterien und guter Selektion erfolgen um eine akzeptable Komplikationsrate zu erreichen. Kurativ intendierte Resektionen des Pankreas sind in dieser Altersgruppe mit einem erhöhten Mortalitätsrisiko verbunden.