gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Ergebnisse nach Pankreastransplantation bei Patienten älter als 50 Jahre

Meeting Abstract

  • Peter Schenker - Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Universitätsklinik, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Bochum, Deutschland
  • Andreas Wunsch - Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Universitätsklinik, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Bochum, Deutschland
  • Stefan Michalski - Ruhr Universität Bochum, Knappschaftskrankenhaus Bochum, Klinik für Chirurgie, Bochum, Deutschland
  • Richard Viebahn - Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Bochum, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch183

DOI: 10.3205/10dgch183, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch1834

Published: May 17, 2010

© 2010 Schenker et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die Pankreastransplantation (PTX) bei Empfängern älter als 50 Jahre wird kontrovers diskutiert, da bisher kein Überlebensvorteil nach PTX in diesem Alter nachgewiesen ist.

Material und Methoden: Zwischen 1994-2009 wurden am TPZ Bochum 398 PTX (369 PNTX, 24 PAK, 5 PTA) durchgeführt. Es handelt sich um eine retrospektive Untersuchung der Ergebnisse von 64 PTX-Empfängern älter als 50 Jahre vs. 334 Pat. < 50 J. Die mittlere Nachbeobachtungszeit lag bei 7.1 Jahren.

Ergebnisse: Das mittlere Alter betrug in der Gruppe >50 J. (n=64) 54.0±3.4 Jahre (50–65), in der Gruppe <50 J. (n=334) 34.7±12.7 Jahre (22–49). Das Spenderalter in der Gruppe >50 J. lag bei 34.7±12.7 Jahren (9–51), in der Gruppe <50 J. bei 31.9±12.4 Jahren (8–53) p=0.087. Signifikante Unterschiede zeigten sich beim Empfänger BMI (Gruppe >50 J: 24.6±3.1 kg/m² (18–32) – Gruppe <50 J. 22.9±3.0 kg/m² (15.6–35.6) p<0.001) und Dauer des Diabetes (Gruppe >50 J. 432±107 Monate (244–-623) – Gruppe <50 J. 332±84 (55–543) p<0.001). Die Dialysedauer vor TX war in bd. Gruppen vergleichbar (Gruppe >50 J. 26.7±28.2 Monate (0–165) – Gruppe <50 J. 26.2±27.4 (0–175) p=0.536. Das 1-Jahres-Patienten- und Pankreastransplantatüberleben lag in der Gruppe >50 Jahre bei 100% und 87%, in der Gruppe <50 Jahre bei 97% und 83%. Langzeitpatienten- und TX-überleben sind in Abbildung 1 [Abb. 1] dargestellt. Bei vergleichbarer perioperativer Morbidität ergaben sich für die mediane stationäre Verweildauer keine signifikanten Unterschiede Gruppe 50 J. 30 Tage (14–97), Gruppe <50 J. 31 Tage (14–170).

Schlussfolgerung: Nach PTX bei Patienten älter als 50 Jahre resultieren sehr gute Ergebnisse, so dass alle Typ I Diabetiker mit der Indikation zur NTX unabhängig vom numerischen Alter für eine kombinierte PNTX evaluiert werden sollten.