gms | German Medical Science

126. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

28.04. - 01.05.2009, München

Hat das Durchschnittsgewicht bei Kindern und Jugendlichen über die Jahre zugenommen?

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author G. Steinau - Chirurgische Universitätsklinik RWTH Aachen, Deutschland
  • G.M. Choupo - Chirurgische Universitätsklinik RWTH Aachen, Deutschland
  • V. Schumpelick - Chirurgische Universitätsklinik RWTH Aachen, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 126. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. München, 28.04.-01.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09dgch10779

DOI: 10.3205/09dgch009, URN: urn:nbn:de:0183-09dgch0093

Published: April 23, 2009

© 2009 Steinau et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Das Robert-Koch-Institut hat in einer Studie an 17.000 Kindern ermittelt, dass 9% der Kinder (> 90. Perzentile) übergewichtig und bereits 6% (> 97. Perzentile) adipös sind. In einer Studie sind wir der Frage nachgegangen, ob auch das Durchschnittsgewicht chirurgisch kranker Kinder über die Jahre zugenommen hat.

Material und Methoden: In einer retrospektiven Studie haben wir alle Kinder mit Leistenhernienoperationen und Appendektomien in 5-Jahresabständen (1987, 1992, 1997, 2002 und 2007) ausgewertet. Zur Ermittlung des Durchschnittsgewichtes haben wir den Body-mass-Index (BMI) errechnet. Des Weiteren sind wir der Frage nachgegangen, ob eine stetige Gewichtszunahme in einer Altersgruppe aufgetreten ist. Hierzu ist das Kollektiv in die unterschiedlichen Altersgruppen (Säuglinge, Kleinkinder, Schulkinder klein (6 – 12 J.) und Schulkinder groß (13 – 18J) aufgeschlüsselt worden.

Ergebnisse: Insgesamt konnten 679 Kinder und Jugendliche in die Studie eingeschleust werden, wovon sich 333 einer Hernienoperation und 346 einer Appendektomie unterzogen haben. Der Durchschnitts-BMI betrug im Jahr 1987: 16,32; 1992: 16,84; 1997: 17,45; 2002: 17,52 und 2007: 18,74. Damit konnten wir eine kontinuierliche und stetige Zunahme des Durchschnittskörpergewichtes über die Jahre nachweisen. In der Querschnittsuntersuchung der einzelnen Altergruppen konnten wir eine konstante Gewichtszunahme vornehmlich in der Gruppe der kleinen Schulkinder belegen, die abgeschwächt auch bei den großen Schulkindern vorhanden war.

Schlussfolgerung: Eine kontinuierliche Gewichtszunahme bei chirugisch kranken Kindern ließ sich über einen 20 Jahreszeitraum nachweisen. In der Altergruppe der 6 – 12-jährigen Schulkindern war der größte Gewichtszuwachs vorhanden. Nach unseren Ergebnissen sollte mit einer Aufklärung über richtige Ernährung und intensiver Bewegungstherapie im Kindergarten bzw. frühen Schulalter begonnen werden, um der Ausbildung von Übergewicht und Adipositas entgegenwirken zu können.