gms | German Medical Science

Jahrestagung der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft

25. - 26.11.2011, Dresden

Assessment für Menschen mit Sehschädigung – so gelingt ein beruflicher Neustart

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Yvonne Pohlack - SFZ Förderzentrum gGmbH, Chemnitz

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft. Jahrestagung 2011 der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft. Dresden, 25.-26.11.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11sag44

DOI: 10.3205/11sag44, URN: urn:nbn:de:0183-11sag446

Veröffentlicht: 25. November 2011

© 2011 Pohlack.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Für Menschen mit einer Augenerkrankung ist oftmals die berufliche Identität gefährdet. Als Augenärzte sind sie erste Ansprechpartner in Bezug auf die jeweilige Lebenssituation. Dieser Vortrag ist ein Diskurs über Möglichkeiten der beruflichen Rehabilitation im Rahmen eines Assessments für Menschen mit Sehschädigung im SFZ Förderzentrum gGmbH. Die aktive Teilhabe an der Arbeitswelt trägt zu einer selbständigen Lebensführung maßgeblich bei. Mit der Methode Case Management gelingt eine personenzentrierte und nachhaltige Prozessbegleitung. In dem Assessment werden neben den individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die Funktionalität des Sehens unter Berücksichtigung der vorhandenen Sehschädigung überprüft. Unter einem ganzheitlichen Ansatz und damit der Einbeziehung von Umweltfaktoren und der individuellen Lebenswelt, kann eine geeignete Perspektive entwickelt werden. Durch eine nachhaltige Begleitung ist ein Neustart in das Berufsleben gewährleistet.