gms | German Medical Science

Jahrestagung der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft

25. - 26.11.2011, Dresden

Aktuelle Aspekte zur Hornhautvernetzung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • F. Raiskup - Dresden
  • E. Spörl

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft. Jahrestagung 2011 der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft. Dresden, 25.-26.11.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11sag06

DOI: 10.3205/11sag06, URN: urn:nbn:de:0183-11sag065

Veröffentlicht: 25. November 2011

© 2011 Raiskup et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Obwohl mit der Vernetzung der Hornhaut (CXL) beim Keratokonus mit den Standard-Therapieparametern (Epithelentfernung, 30 min UVA-Bestrahlung mit 3 mW/cm²) gute klinische Ergebnisse erzielt werden, sucht man nach weiteren Möglichkeiten, dieses Verfahren zu verbessern.

Kürzere Therapiezeiten mit höherer Bestrahlungsstärke bei gleicher UV-Gesamtdosis ist eine Hauptrichtung, ebenso die Kombination von CXL mit Visus verbessernden Verfahren.

Die Vernetzung der Hornhaut ohne Entfernung des Epithels bildet ein weiteres Forschungsfeld.