gms | German Medical Science

174. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

27.01. - 28.01.2012, Essen

Epimakuläre Brachytherapie bei feuchter altersbedingter Makuladegeneration

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • B. Böhm - Köln

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. 174. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. Essen, 27.-28.01.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12rwa38

DOI: 10.3205/12rwa38, URN: urn:nbn:de:0183-12rwa387

Veröffentlicht: 26. Januar 2012

© 2012 Böhm.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Anti-VEGF-Injektionen waren bis vor kurzem die einzige Behandlungsoption bei feuchter altersbedingter Makuladegeneration (AMD). Nach Zulassung der epimakulären Brachytherapie mit Strontium 90 steht nunmehr eine weitere Therapiemöglichkeit zur Verfügung. Seit Mai 2011 werden Patienten mit verschiedenen Formen der feuchten AMD in der Augenklinik am Neumarkt mit dieser neuen Therapieform behandelt. Erste Ergebnisse sollen vorgestellt werden.

Methoden: Nach einer 23 gauge Pars plana Vitrektomie wird der temporal obere Schnitt erweitert und das Therapiehandstück eingeführt. Es erfolgt das Afterloading mit der Strontium 90 Strahlenquelle und eine Bestrahlung über ca. 3,5 Minuten in Anwesenheit eines Strahlentherapeuten und eines Medizinphsikexperten. Am Ende der Operation und nach einem Monat werden Avastin / Lucentis injiziert.

Ergebnisse: Einen Monat postoperativ zeigte sich bei einigen Patienten bereits eine deutliche Abnahme der Netzhautdicke im OCT. Ein subjektiver Visusanstieg begann frühestens nach einem Monat, ein objektiver Visusanstieg frühestens zwei Monate postoperativ. Im fortschreitenden Verlauf verbesserten sich OCT-, FLA- und Visusbefunde bei einem Teil der Patienten weiter. Ein anderer Teil der Patienten zeigte verbesserte OCT-Befunde ohne objektiven Visusanstieg. Eine Patientin zeigte bislang unveränderte OCT- und Visusbefunde. Zu einer Befundverschlechterung kam es in keinem Fall.

Schlussfolgerungen: Die epimakuläre Brachytherapie mit Strontium 90 stellt eine wirksame Therapie der feuchten AMD dar. Therapieerfolge sind auch bei Patienten möglich, bei denen die Anti-VEGF-Injektionen nicht erfolgreich waren. Die Therapie ist aufwendig (Operation, Strahlentherapeut, Medizinphysikexperte), aber die bisherigen Ergebnisse rechtfertigen diesen Aufwand.