gms | German Medical Science

173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

04.02. - 05.02.2011, Münster

Sehen und Erkenntnis

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • L.Ä. Schulte - Münster

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. 173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. Münster, 04.-05.02.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11rwa48

DOI: 10.3205/11rwa48, URN: urn:nbn:de:0183-11rwa488

Veröffentlicht: 2. Februar 2011

© 2011 Schulte.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Folgt man den Forschungsergebnissen der Wahrnehmungspsychologie, Sinnesphysiologie sowie Neurobiologie, so ist der Beitrag des erkennenden Subjekts zum Sehen perspektivisch, selektiv und konstruktiv.

Sind die ersten beiden Sachverhalte seit langem bekannt und unbestritten, so ist die Sachlage hinsichtlich der Konstruktivität der Wahrnehmung bis heute in ihrer Tragweite strittig. Die Augenmedizin denkt den Vorgang des Sehens nicht nur in reduzierenden Modellen, sondern konstruiert den Sehvorgang tendenziell unter naturwissenschaftlichen Gesamtparadigma. Das wird dem menschlichen Gesamtphänomen Sehen nur zum Teil gerecht und wirkt sich nicht selten für die Beurteilung der Patientensituation negativ aus.