gms | German Medical Science

173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

04.02. - 05.02.2011, Münster

Risikofaktoren für das entzündliche Makulaödem bei nichtinfektiöser Uveitis

Meeting Abstract

  • M. Rösel - Münster
  • A. Ruttig - Münster
  • C. Schumacher - Münster
  • C. Heinz - Münster
  • A. Heiligenhaus - Münster

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. 173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. Münster, 04.-05.02.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11rwa22

DOI: 10.3205/11rwa22, URN: urn:nbn:de:0183-11rwa224

Veröffentlicht: 2. Februar 2011

© 2011 Rösel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Das Makulaödem ist eine häufige visuslimitierende Komplikation einer Uveitis. Ziel dieser Studie war, Risikofaktoren für das entzündliche Makulaödem zu identifizieren.

Methode: 350 Patienten mit endogener Uveitis wurden in die Studie einbezogen. Mittels eines Fragebogens wurden potentielle Risikofaktoren erfragt. Das Vorhandensein eines Makulödems wurde mittels Fluoreszeinangiographie oder Optischer Kohärenztomographie untersucht. Evaluiert wurde der Zusammenhang von Makulaödem mit Alter, Dauer der Uveitis, Rauchen, Kaffeekonsum, Alkoholkonsum, Body-Mass-Index (BMI), Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung und Bildungsniveau (Schulabschluss).

Ergebnisse: Patienten mit Makulaödem waren älter (p<0,001) und hatten einen längeren Krankheitsverlauf (p=0,019). Die Anzahl der gerauchten packyears (p=0,013) und Kaffeekonsum von mehr als 2 Tassen täglich (p=0,001) waren ebenfalls mit einem Makulaödem assoziiert, während ein hoher Bildungsabschluss das Risiko dafür reduzierte (p<0,001). Bluthochdruck, BMI und Fettstoffwechselstörung wurden nicht als Risikofaktor identifiziert.

Schlussfolgerungen: Alter, Dauer der Entzündungserkrankung, Rauchen und hoher Kaffeekonsum waren mit dem Auftreten eines Makulaödems assoziiert.

Clinical trial registration number: NCT00827086.