gms | German Medical Science

172. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

29.01. - 30.01.2010, Bonn

Wie refraktiv kann die heutige Kataraktchirurgie sein?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • H. Burkhard Dick - Bochum

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. 172. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. Bonn, 29.-30.01.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10rwa53

DOI: 10.3205/10rwa53, URN: urn:nbn:de:0183-10rwa530

Veröffentlicht: 10. März 2010

© 2010 Dick.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Kataraktchirurgie unterlag in den letzten Jahren einem Paradigmenwechsel. Durch die Vielzahl an refraktiven Optionen vor, während und nach der Kataraktoperation scheint das Erreichen der Wunschrefraktion in erreichbare Nähe gelangt zu sein. Neben multifokalen, torischen, asphärischen, verstellbaren oder auch akkommodativen Intraokularlinsen (IOL) stehen nunmehr auch lichtadjustierbare IOL im Routineeinsatz zur Verfügung. Des weiteren hat durch den Einsatz der Femtolasertechnologie auch die arkuate Inzision und das gezielte Anlegen des Hauptschnittes eine neue Bedeutung erlangt. In dem Referat werden die verschiedenen Indikationen, aktuelle Möglichkeiten einschließlich der Kombination verschiedener Verfahren, aber auch die Grenzen einzelner Systeme kritisch aufgezeigt. Ziel des Vortrages ist es dem Zuhörer einen Überblick der praktikablen Möglichkeiten für den praktischen Alltag zu geben.