gms | German Medical Science

25. Jahrestagung der Deutschen Retinologischen Gesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Retinologie

01.06. - 02.06.2012, Münster

Langzeitergebnisse nach 4 Jahren einer flexiblen Behandlung der feuchten altersabhängigen Makuladegeneration mit Ranibizumab

Kongressabstract

Suche in Medline nach

  • Heinrich Gerding - Abteilung für Retinologie, Klinik Pallas, Olten, Schweiz
  • L. Hefner - Abteilung für Retinologie, Klinik Pallas, Olten, Schweiz
  • M. Timmermann - Abteilung für Retinologie, Klinik Pallas, Olten, Schweiz

Retinologische Gesellschaft. 25. Jahrestagung der Retinologischen Gesellschaft. Münster, 01.-02.06.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12rg39

DOI: 10.3205/12rg39, URN: urn:nbn:de:0183-12rg392

Dieses ist die Originalversion des Artikels.
Die übersetzte Version finden Sie unter: http://www.egms.de/en/meetings/rg2012/12rg39.shtml

Veröffentlicht: 30. Mai 2012

© 2012 Gerding et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel: Analyse der Effektivität einer Langzeitbehandlung der feuchten AMD unter den Bedingungen eines PRN-Behandlungsmodus.

Methoden: Auswertung der Entwicklung einer institutionellen Fallserie von initial 104 Patienten (104 Augen) über 4 Jahre. Im ersten Jahr erfolgte ein monatliches Monitoring, in der Folgzeit wurden monatliche Kontrolluntersuchungen angestrebt. Das Response-Verhalten wurde nach 48 Monaten in 3 Gruppen eingeteilt: „Winner“ = Patienten mit ≥1 Zeile Verbesserung, „Stabilizer“ <1 Zeile Gewinn oder Verlust und „Loser“ mit ≥1 Zeile Funktionsverlust.

Ergebnisse: 84 Patienten (81%) konnten bis zur 48-Monatsvisite nachbeobachtet werden. Die Sehschärfe verbesserte sich nach 3 initialen Injektionen um +1.43 Zeilen und betrug in Relation zum Ausgangsvisus nach 12 Monaten +1.08 Zeilen, nach 24 Monaten +0.63, nach 36 Monaten +0.58 und nach 48 Monaten +0.07 Zeilen. Die durchschnittliche Injektionszahl betrug 14.0 bis zum Monat 48 (Jahr 1 5.8, Jahr 2 3.3, Jahr 3 2.6, Jahr 4 2.4). 9 Augen (10.7%) benötigten nur 3 Injektionen, 14 Augen (16.7%) ≥24 Injektionen. 32 Augen (38.1%) zeigten nach 48 Monaten einen Gewinn von >1 Zeile, 19 (22.6%) von >3 Zeilen. 25 Augen (29.8%) wurden als „Stabilisierer“ klassifiziert und 27 Augen (32.1%) verloren bis zum Ende ≥1 Zeile, 16 davon (19.0%) ≥3 Zeilen.

Schlussfolgerungen: Die Ergebnisse dieser Fallserie zeigen, dass mit einer flexiblen Ranibizumab-Injektionstherapie bei AMD auf langer Zeitskala ein dem natürlichen Verlauf deutlich überlegenes Ergebnis erzielt werden kann. In der größten Untergruppe (38.1%) konnte ein substanzieller Visusgewinn (≥1 Zeile) über 4 Jahre konserviert werden.