gms | German Medical Science

24. Jahrestagung der Deutschen Retinologischen Gesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Retinologie

17.06. - 18.06.2011, Aachen

Systemische Anti VEGF Wirkungen

Kongressabstract

Suche in Medline nach

  • Johannes Waltenberger - Klinik und Poliklinik für Kardiologie, Universitätsklinikum Münster

Retinologische Gesellschaft. 24. Jahrestagung der Retinologischen Gesellschaft. Aachen, 17.-18.06.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11rg08

DOI: 10.3205/11rg08, URN: urn:nbn:de:0183-11rg088

Dieses ist die Originalversion des Artikels.
Die übersetzte Version finden Sie unter: http://www.egms.de/en/meetings/rg2011/11rg08.shtml

Veröffentlicht: 15. Juni 2011

© 2011 Waltenberger.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

VEGF ist ein zentraler angiogenetischer und Endothel-spezifischer Wachstumsfaktor. In den vergangenen 2 Jahrzehnten wurden verschiedenste Funktionen von VEGF (meistens bezogen auf VEGF-A165) und seiner Verwandten (VEGF-B, VEGF-C, VEGF-D, VEGF-E, PlGF-1, PlGF-2) auf die Funktion des Endothels erkannt. Allen möglichen Nebenwirkungen einer VEGF Blockade lassen sich letztendlich auf die Hemmung der VEGF-Funktionen zurückführen. Die wesentlichen Funktionen von VEGF am Endothel sind: Stimulation der Migration, Stimulation der Proliferation, Hemmung der Apoptose, Hemmung der pro-thrombotischen Aktivitäten, Stimulation der Freisetzung von NO und Prostazyklin (PGI2) und somit Proliferationshemmung für glatte Muskelzellen und Fibroblasten, Regulation der Permeabilität, Freisetzung zirkulierender Endothelzellen aus dem Knochenmark, Integration zirkulierender Zellen in das residente Endothel. Somit sind mögliche Nebenwirkungen einer therapeutischen VEGF-Blockade: Endothelzelldysfunktion, arterielle Hypertonie bzw. Blutdruckkrisen, Gefäßregression, kapilläre Blutungen, Ruptur atherosklerotischer Plaques bzw. Steigerung der Plaque Vulnerabilität und somit Auslösung ischämischer Komplikationen. Somit kann die therapeutische Hemmung von VEGF potentiell verschiedene relevante systemische Nebenwirkungen haben, die auf der fundamentalen Beteiligung von VEGF an der physiologischen Funktion des Endothels basieren.