gms | German Medical Science

60. Jahrestagung der Norddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (NDGKJ)

Norddeutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V.

13.05. - 15.05.2011, Braunschweig

Jugendliche mit intracerebraler Blutung – Immunthrombozytopenie mit antikörper-assoziierter Plättchenfunktionsstörung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • W. Eberl - Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Braunschweig
  • H. Garritsen - Abt. für Transfusionsmedizin, Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig

Norddeutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin. 60. Jahrestagung der Norddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin. Braunschweig, 13.-15.05.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11ndgkjPO-3

DOI: 10.3205/11ndgkj05, URN: urn:nbn:de:0183-11ndgkj056

Veröffentlicht: 2. Mai 2011

© 2011 Eberl et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Wir berichten über ein 14 Jahre altes Mädchen mit Immunthrombozytopenie, welches bei einer Plättchenzahl von 37 G/l eine intracranielle Blutung erlitt. Eine Spezifität nachgewiesener plättchenassoziierter Antikörper gegen den Glykoproteinkomplex IIa/IIIb deutete auf eine zusätzliche Funktionsstörung der Plättchen hin. Die Thrombozytenzahl wurde durch eine polypragmatische Therapie mit hochdosierten Immunglobulinen, Cortikosteroiden und Thrombozytentransfusionen rasch angehoben. Wegen der vorangehenden Hypermenorrhoe und daraus resultierenden Anämie wurde eine hormonelle Kontrazeption mit einem Kombinationspräparat initiiert. Drei Wochen später kam es zu einer tiefen Beinvenenthrombose im rechten Unterschenkel. Die diagnostische Aufarbeitung und die therapeutischen Überlegungen werden präsentiert.