gms | German Medical Science

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010)

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie,
Deutsche AIDS-Gesellschaft,
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit,
Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

23.06. - 26.06.2010, Köln

Verlaufsbeobachtung zur Wirksamkeit und Langzeitverträglichkeit einer antiretroviralen Therapie (ART) nach Umstellen von AZT/3TC- auf ABC/3TC-haltiges Regime bei HIV-Patienten

Observational study on efficiacy and long term tolerability after the switch from AZT/3TC- to ABC/3TC-ART in HIV-patients

Meeting Abstract

  • B. Pfeil - MEDCENTER Leipzig, Germany
  • K. Barthel - MEDCENTER Leipzig, Germany
  • F. Ackermann - MEDCENTER Leipzig, Germany
  • M. Waizmann - MEDCENTER Leipzig, Germany

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010). Köln, 23.-26.06.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocP138

DOI: 10.3205/10kit192, URN: urn:nbn:de:0183-10kit1920

Veröffentlicht: 2. Juni 2010

© 2010 Pfeil et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Für den langfristigen Erfolg einer ART spielen Faktoren wie Effektivität, Resistenzprofil, Langzeitverträglichkeit eine bedeutende Rolle. Die Wirksamkeit und Verträglichkeit von ABC/3TC wurde in klinischen Studien belegt, allerdings gibt es wenige real-life Daten zur Therapieumstellung von AZT/3TC auf ABC/3TC. Auch der langfristige Einfluss der geringeren mitochondrialen Toxizität von ABC auf das Lipidprofil bzw. das Auftreten von metabolischen Störungen und kardialen Komplikationen wurde untersucht.

Methode: Retrospektive deskriptive Analyse der Wirksamkeit, Langzeitverträglichkeit, Lipid- und metabolischen Veränderungen über 96 Wochen nach Umstellung von AZT/3TC auf ABC/3TC.

Ergebnisse: 35 Patienten mit AZT/3TC (mittlere Vorbehandlung: 3,5 Jahre (1,5–6J)) in Kombination mit einem PI/r (n=25) bzw. NNRTI (n=10) wurden aus folgenden Gründen umgestellt:Patientenwunsch 10; nachlassende Wirkung 7; Nebenwirkungen 18 (gastrointestinal 5; Anämie 3; Müdigkeitssyndrom 2; Lipoatrophie 10).Baseline HIV-RNA 268 cps/ml, mediane CD4-Zellzahl 469 Zellen/ml.Bei Umstellung hatten 7 Patienten (20%) eine HIV RNA >50 cps/ml (median 8.680 cps/ml). In Woche 24 war bei allen 35 Patienten die HIV RNA <50 cps/ml gesunken und blieb bei 33 Patienten bis Woche 96 stabil.Die CD4-Zellen stiegen während der 96 Wochen um 162 Zellen/ml (+34,5%) auf 631 Zellen/ml. Die CD4-Relativwerte stiegen von 22% auf >28%.10 Patienten hatten vor Umstellung auf ABC/3TC klinische Symptome einer Lipoatrophie (inkl. erhöhte Lipide). Nach subjektiver Einschätzung (Patient und Arzt) kam es bei 7 Patienten zur deutlichen Besserung der Lipoatrophie-Symptomatik, v.a. an den Extremitäten.Über 96 Wochen kam es zum Abfall des medianen Gesamtcholesterins (5,77 mmol/l auf 5,32 mmol/l), sowie der Triglyzeride (1,77 mmol/l vs 1,67 mmol/l), bei einer leichten Zunahme des HDL-Cholesterins (1,1 vs. 1,2 mmol/l). Leichte Transaminasenerhöhungen waren nur bei 2 Patienten mit chronischer HCV bzw. HBV-Infektion zu beobachten.Kardiovaskuläre Ereignisse wurden nicht beobachtet, trotz Vorliegens multipler Risikofaktoren (fortgeschrittenes Alter (74% der Patienten älter als 40 Jahre), hoher Raucheranteil (62 %), Hypertonie (14 %), positive Familenanamnese (17%)).Nebenwirkungen waren moderat und erforderten keine spezifische Dauertherapie. Neuerkrankungen traten nicht auf.

Fazit: Die 96-Wochendaten von 35 Patienten dokumentieren eine gute Wirksamkeit und gute Langzeitverträglickeit einer Umstellung von AZT/3TC auf ABC/3TC.