gms | German Medical Science

29. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga

Deutsche Hochdruckliga e. V. DHL ® - Deutsche Hypertonie Gesellschaft Deutsches Kompetenzzentrum Bluthochdruck

23. bis 25.11.2005, Berlin

Reduktion der Mikroalbuminurie ohne Beeinflussung des Blutdrucks

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • L.F. Merker - Diabetes- und Nierenzentrum Dormagen (Dormagen, D)
  • M.T. Scholz - DiaNe Health Care Management GmbH Dormagen (Dormagen, D)

Hypertonie 2005. 29. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga. Berlin, 23.-25.11.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc05hochP34

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hoch2005/05hoch034.shtml

Veröffentlicht: 8. August 2006

© 2006 Merker et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

In Deutschland ist die diabetische Nephropathie mittlerweile die häufigste zur Dialysepflicht führende Krankheit. Bei steigender Tendenz ist die Belastung für Betroffene und Sozialsysteme erheblich. Es mangelt bisher an frühzeitig und breit einsetzbaren gezielten Interventionsmöglichkeiten, um diesem Problem zu begegnen. Das Beratungs- und Betreuungsprogramm DiaNe ist ein strukturiertes verhaltenstherapeutisch ausgerichtetes Patientenschulungsprogramm zur multifaktoriellen Intervention im Frühstadium der Nephropathie.

Wir untersuchten insgesamt 30 Patienten mit Diabetes bedingter Nierenschädigung (10 Menschen mit Typ 1 Diabetes und 20 mit Typ 2 Diabetes), die an dem Programm teilnahmen. Die Untersuchung erfolgte durch strukturierte Fragebögen und die Erhebung der Verlaufsparameter Körpergewicht, HbA1c, Kreatininclearance (Errechnung nach Cockroft und Gault), Blutdruckmessung, Raucherstatus und Mikroalbuminurienachweis. Der Katamnesezeitraum umfasste 12 Monate nach Abschluss der in der Regel vier Wochen dauernden Intervention. Die Medikation bleibt unbeeinflusst.

Die Kreatininclearance bleibt bei allen Betroffenen stabil. Der Blutdruck sinkt bei den vorher hypertensiven Patienten, bei den nicht als hypertensiv einzustufenden ergeben sich keine Änderungen. Die Patienten messen ihren Blutdruck häufiger selber, die Einnahmetreue für die Medikation verbessert sich. Die Patienten achten mehr auf Salz im Essen. Die Zahl der Raucher nahm um 33 Prozent ab, und der Nachweis der Mikroalbuminurie wurde hochsignifikant bei den vorher als positiv befundeten Urinproben negativ.

Es zeigt sich, dass das Beratungs-und Betreuungsprogramm DiaNe eine verhaltenstherapeutisch orientierte strukturierte multifaktorielle Intervention ist, die den natürlichen Verlauf der diabetischen Nephropathie und die kardiovaskuläre Mortalität günstig beeinflussen kann. Eine prospektive Multizenterstudie zur Bestätigung der Ergebnisse wurde deswegen bereits begonnen