gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Beidseitige Stimmlippenfixierung in Abduktionsstellung im Rahmen einer Sarkoidose – Indikation für die beidseitige Thyroplastik

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Diana Di Dio - Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  • Christian Sittel - Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  • Constantin Kölmel - Klinikum Stuttgart, Stuttgart

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod582

doi: 10.3205/12hnod582, urn:nbn:de:0183-12hnod5822

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Di Dio et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Bei einem 46 Jahre alten Patienten trat im Rahmen einer bekannten Sarkoidose eine beidseitige Stimmlippenfixierung auf. Videolaryngoskopisch und in der Stroboskopie fanden sich beide Stimmlippen in Lateralstellung fixiert. Aphonie und phonatorische Dyspnoe führten zu einem hohen Leidensdruck.

Methoden: Es erfolgte die Durchführung einer Thyroplastik nach Friedrich unilateral links (TVFMI nach Friedrich 15 mm) in LA. Da auch nach intensiver logopädischer Behandlung über drei Monate keine zufriedenstellende Stimmbildung erreicht werden konnte wurde die Indikation zur zusätzlichen Thyroplastik der Gegenseite gestellt. Intraoperativ konnte bei dem Eingriff der zweiten Seite in Lokalanästhesie die Titan-Prothese optimal unter kontrollierten Bedingungen an den Luftbedarf angepasst werden.

Ergebnisse: Präoperativ wurden 133 Punkte in der RBH-Skala erreicht. Der Stimmumfang umfasste 8 Halbtöne, die Stimmdynamik erreichte <5 dB und die Tonhaltedauer gelang <1 Sekunde. Der Dysphonieindex nach Friedrich ergab eine 3, der Voice-Handicap-Index (VHI-12) 47 Punkte.

Postoperativ wurden 111 Punkte in der RBH-Skala erreicht. Der Stimmumfang umfasste 20 Halbtöne, die Stimmdynamik erreichte 35 dB und die Tonhaltedauer gelang 14 Sekunden. Der Dysphonieindex nach Friedrich ergab eine 1, der Voice-Handicap-Index (VHI-12) 17 Punkte.

Schlussfolgerungen: Beidseitige Ankylosen des Arytenoidgelenkes in Lateralstellung sind extrem selten. In Betracht kommen neben etwaigen Traumata, systemische Erkrankungen wie eine Amyloidose oder wie in unserem Fall eine Sarkoidose. Der Pathomechanismus für die Fixierung in Lateral- und nicht in Medianstellung bleibt unklar. Mit dem beidseitigen Stimmlippenaufbau konnte dem Patienten suffizient geholfen werden. Zu einer Dyspnoe kam es zu keinem Zeitpunkt.