gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Die Option tracheobronchialer Fremdkörperentfernungen durch Ballonkatheter

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Robert Schuon - MH-Hannover, HNO-Klinik, Hannover
  • Th. Lenarz - HNO-Klinik, MHH, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod036

doi: 10.3205/12hnod036, urn:nbn:de:0183-12hnod0365

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Schuon et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Aspiration von Fremdkörpern stellt stets eine Herausforderung an die Diagnostik und Therapie der beteiligten Ärzte, insbesondere wenn Fremdkörper randständig das Lumen der Atemwege vollständig verschließen und aufgrund der Materialbeschaffenheit eine Entfernung erschweren.

Methoden: In einer Situation mit Okklusion eines Lungenflügels mit progressiver Verschlechterung der Atmung durch einen aspirierten Stein war der Extraktionsversuch mit dem endoskopischen Instrumentarium frustran. Mittels eines kardialen Herzkatheters war die Luxation und Entfernung des Fremdkörpers gewebsschonend möglich.

Ergebnisse und Schlußfolgerungen: Die starre Bronchoskopie bietet neben der Diagnostik auch eine etablierte Methode zur Entfernung von Fremdkörpern. Ist eine Entfernung aspirierter Nahrung mit einer griffigen Oberflächenbeschaffenheit oder Substanz, wie beispielsweise Erdnüsse oder Fleischstücke, gut mit endoskopischen Zängelchen möglich, so ist eine kugelförmige, harte und glatte Oberfläche, wie eines Kieselsteines, sicher durch den Druck eines Katheterballons von aus der bronhchialen Peripherie souverän möglich. Ein sicheres Handling und anaesthesiologisches Management des starren Bronchoskopes, erworben und flüssig möglich z. B. bei regelmäßigem Einsatz im Rahmen einer Panendoskopie, bietet gute Voraussetzungen für ein rasches, effizientes und schonendes Vorgehen im Notfall