gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Die Wertigkeit alternativer Dissektionstechniken zur Tonsillektomie bei Erwachsenen: Eine systematische Übersicht und Metaanalyse

Meeting Abstract

  • corresponding author Nikolaus Möckelmann - HNO-Klinik, Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, Hamburg
  • Adrian Münscher - HNO-Klinik, Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, Hamburg
  • Rainald Knecht - HNO-Klinik, Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, Hamburg
  • Frank U. Metternich - HNO-Klinik, Kanonsspital Aarau, Aarau, Schweiz

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod025

doi: 10.3205/12hnod025, urn:nbn:de:0183-12hnod0254

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Möckelmann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Tonsillektomie ist eine der am häufigsten durchgeführten Operationen in der Hals-Nasen-Ohren Heilkunde. Es sind in der Literatur neben der konventionellen Technik verschiedene alternative Dissektionstechniken beschrieben und finden weltweit zunehmende Verbreitung. Die Beurteilung der Wertigkeit einer neuen Technik sollte anhand der intraoperativen Komplikationsrate, der postoperativen Morbidität, sowie der Wirtschaftlichkeit vorgenommen werden. Bisher besteht keine eindeutige Aussage ob diese Techniken einen Vorteil gegenüber der konventionellen Methode darstellen. Wir stellen die Ergebnisse einer Literaturrecherche im Rahmen einer Übersichtsarbeit und Metaanalyse vor.

Methoden: Literaturrecherche in Pubmed, Metaanalyse von 23 Studien.

Ergebnisse: Anhand einer umfassenden Literaturrecherche konnten 23 randomisierte kontrollierte Studien mit insgesamt 2465 Patienten eingeschlossen werden. Die Operationszeit ist bei der Anwendung des Argon-Plasma-Beamers geringer, bei der Coblations-Tonsillektomie höher als bei der konventionellen Tonsillektomie. Bei der Argon-Plasma Beamer Tonsillektomie entsteht ein geringer intraoperativer Blutverlust. Die Nachblutungsrate ist hingegen erhöht. Im Gegensatz dazu zeigte die Coblations-Tonsillektomie einen höheren intraoperativen Blutverlust. Die postoperativen Schmerzen waren bei der Coblations- und der Ultraschallskalpell Tonsillektomie geringer.

Schlußfolgerung: Die verschiedenen Techniken zeigen durchaus Unterschiede, die statistisch zwar nicht signifikant sind, dennoch Trends erkennen lassen. Es sind somit Unterschiede in der Operationsdauer, dem intraoperativen Blutverlust, sowie dem Auftreten von Nachblutungen und postoperativen Schmerzen im Vergleich der verschiedenen Techniken nachweisbar.