gms | German Medical Science

82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

01.06. - 05.06.2011, Freiburg

Nekrotisierende Fasciitis bei Peritonsillarabszessen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Henrike Telse Andres - Städtisches Klinikum Dessau, Dessau-Roßlau
  • Roman Hirt - HNO-Klinik/Städtisches Klinikum Dessau, Dessau
  • Karin Statz - Städtisches Klinikum Dessau, Dessau
  • Stephan Knipping - HNO-Klinik/ städtisches Klinikum Dessau, Dessau

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Freiburg i. Br., 01.-05.06.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11hnod139

DOI: 10.3205/11hnod139, URN: urn:nbn:de:0183-11hnod1394

Veröffentlicht: 19. April 2011

© 2011 Andres et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die nekrotisierende Fasciits ist eine potenziell lebensbedrohliche Komplikation schwerer Halsweichteilentzündungen. Das Charakteristikum der Infektion ist die rasante Ausbreitung, die im Verlauf deszendiert und zur Mediastinitis und Sepsis führen kann.

Methode: In der Zeit von März 2010 bis Oktober 2010 wurden am Städtischen Klinikum Dessau drei Patienten mit Peritonsillarabszess und konsekutiver nekrotisierender Fasciitis interdisziplinär behandelt. Die Therapie bestand in einem sofortigen chirurgischen Debridement, ausgiebiger Wunddrainage, frühzeitiger Tracheostomie und systemischer Breitbandantibiose.

Ergebnisse: Nach intensivmedizinischer Versorgung und chirurgischer Sanierung kam es bei allen Patienten zum Rückgang der Symptomatik. Alle Patienten konnten nach abgeschlossener Wundheilung entlassen werden. Bei einer Patientin konnte das Tracheostoma bereits verschlossen werden, ein Patient erhielt eine umfassende Anschlussheilbehandlung bei prolongiertem Verlauf. Eine Patientin verstarb kurze Zeit nach Entlassung, unabhängig vom Krankheitsbild, an internistischen Komplikationen.

Schlussfolgerung: Eine nekrotisierende Fasciits ist eine fulminante Infektionserkrankung und kann als schwere Komplikation nach Peritonsillarabszess auftreten. Frühe Diagnose, aggressives chirurgisches Debridement, intravenöse antibiotische Therapie und frühzeitige Tracheostomie können die Mortalität deutlich senken.