gms | German Medical Science

82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

01.06. - 05.06.2011, Freiburg

Die aktuelle Weiterbildungssituation in der HNO-Heilkunde in Deutschland

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Jana Linke - HNO-Klinik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden, Dresden
  • Marcus Neudert - HNO-Klinik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden, Dresden
  • Thomas Zahnert - HNO-Klinik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden, Dresden
  • Thomas Eichhorn - HNO-Klinik des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus, Cottbus

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Freiburg i. Br., 01.-05.06.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11hnod126

DOI: 10.3205/11hnod126, URN: urn:nbn:de:0183-11hnod1260

Veröffentlicht: 19. April 2011

© 2011 Linke et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zielsetzung: Vor dem Hintergrund der hohen Abwanderungsquote von jungen Ärzten ins Ausland oder in den außerklinischen Bereich und mit der sich daraus konsekutiv entwickelnden Perspektive eines in den nächsten Jahren fehlenden Facharztnachwuchses ist eine Ursachenforschung dieses Phänomens wichtiger denn je. Als erster Ansatzpunkt für mögliche spätere Veränderungen im Weiterbildungssystem sollen zunächst die aktuelle Ausbildungssituation an deutschen HNO-Kliniken analysiert und eventuell existierende Schwachstellen der Weiterbildung identifiziert werden, da bisher dezidierte, bundesweit fachgruppenspezifische Daten fehlen.

Methode: Die Arbeitsgruppe „Vorbereitung zum HNO-Facharzt“ der deutschen HNO-Gesellschaft hat in Anlehnung an die bereits 2009 fächerübergreifend erfolgte Umfrage der Bundesärztekammer zur Evaluation der Weiterbildung in Deutschland einen Fragebogen konzipiert, welcher speziell die aktuelle Situation der Weiterbildung in der HNO-Heilkunde wiedergeben soll. Dieser Online-Fragebogen wurde anonymisiert den an deutschen HNO-Kliniken angestellten Weiterbildungssassistenten in der Zeit von 12/2010 bis 2/2011 zur Verfügung gestellt.

Ergebnisse: Die aktuelle Ausbildungssituation an deutschen HNO-Kliniken wird , auch aufgegliedert anhand verschiedenster Subpopulationen, beschrieben und liefert neben globalen Indikatoren zur aktuellen Stimmungslage auch detaillierte Informationen zu Teilbereichen der Ausbildung. Dazu wurden neben der Ausbildungsstruktur, der Vermittlung von Fachkompetenz und der Führungskultur der jeweiligen Klinik auch Informationen über die real anfallende Arbeitszeit, zu Eigenaktivitäten und zur individuellen Lernkultur erfragt.

Schlussfolgerung: Die erhobenen Daten werden die aktuelle Weiterbildungssituation und -stimmung in der HNO-Heilkunde widerspiegeln und eine fundierte Grundlage zur Diskussion sowie mögliche Ansätze zur Verbesserung der Weiterbildungssituation in der HNO-Heilkunde bieten.