gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Langanhaltende Milderung des Tinnitus durch akustische Coordianted-Reset (CR) Stimulation: Klinische Studie zur Behandlung des chronischen Tinnitus mittels CR-Stimulation

Meeting Abstract

  • corresponding author Peter Tass - Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-7), Jülich, Deutschland
  • Tatjana von Stackelberg - Praxis, Meerbusch, Deutschland
  • Ilya Adamchic - Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-7), Jülich, Deutschland
  • Christian Hauptmann - Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-7), Jülich, Deutschland
  • Anita Patteet - ANM Adaptive Neuromodulation GmbH, Jülich, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod457

DOI: 10.3205/10hnod457, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod4577

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Tass et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Dies ist eine prospektive, randomisierte, einfach verblindete, multizentrische Studie zur akustischen Stimulation mit dem „koordinierten Reset neuronaler Subpopulationen“ zur Behandlung des chroni-schen Tinnitus.

Ziel der Studie ist es, die Wirksamkeit und Sicherheit der CR Neurostimulationstechnologie zu bestäti-gen und die Verbesserung der Lebensqualität aufgrund einer Verringerung der Tinnitus-Symptome zu messen.

Es wurden 63 Patienten in die Studie aufgenommen, welche zu Folgeterminen für die klinisch relevan-ten Untersuchungen (Änderungen der Tinnitus-Symptome) erschienen (jeweils nach 0-1-4-8-12-16-42 Wochen). Nach 12-wöchiger Behandlung wurde eine Zwischenauswertung, welche insgesamt 45 Patienten einschließt, vorgenommen.

Die Gesamtpunktzahl des standardisierten Tinnitus-Fragebogens (Tinnitus-Questionaire, TQ) zeigte eine deutliche Verbesserung von rund 15 Punkten nach 12-wöchiger Behandlung. Ebenfalls reduzier-te sich die mittels visueller Analogskala (VAS) evaluierten Werte für die Lautstärke und Belästigung signifikant um 45% und 50%.

Wir beobachteten eine wesentliche Verbesserung der Hörfähigkeit, welche während der 12 Wochen über Reintonaudiogramme gemessen wurde. Vor der Behandlung betrug die Hörschwelle 17.81dB für HdB1 und 11.05dB für LdB und nach 12 Wochen 1.94Db für HdB1 und LdB 4.90 dB. Dies steht im Einklang mit einer Hörverbesserung von >5dB über den gesamten Frequenzbereich (500–10.000 Hz).

Darüber hinaus verbesserte sich die Tinnitusfrequenz während der 12 Wochen deutlich: Eine klinisch bedeutsame Besserung von 60% wurde erreicht.

Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die akustische CR-Stimulation eine wirksame Tinnitus-Therapie darstellt. Neben der CR induzierten Reduktion des Tinnitus wurde eine Verminderung der Tinnitusfrequenz und einer Hörverbesserung beobachtet.