gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Schmerztypen nach Tonsillektomie und assoziiertes Nachblutungsrisiko

Meeting Abstract

  • corresponding author Stephanie Sarny - MUG – Klinische Abteilung allg. HNO, Graz, Österreich
  • Walter Habermann - MUG – Klinische Abteilung allg. HNO, Graz, Österreich
  • Christoph Schmid - MUG – Klinische Abteilung allg. HNO, Graz, Österreich
  • Heinz Stammberger - MUG – Klinische Abteilung allg. HNO, Graz, Österreich

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod070

DOI: 10.3205/10hnod070, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod0700

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Sarny et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Tonsillektomie zählt zu den häufigsten Operationen in der Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie. Ziel dieser Studie war es, typische Schmerzverläufe nach Operation und einem damit eventuell assoziierten Nachblutungsrisiko zu beschreiben.

Methode: Bei 615 Patienten/-innen unserer Klinik wurde im Zeitraum von Januar 2007 bis Juni 2008 eine Tonsillektomie mit/ohne Adenoidektomie durchgeführt. Mittels Fragebogen wurden alle Patienten/innen im Hinblick auf Nachbehandlungen, Nachblutungen sowie aufgetretene Schmerzen befragt. Die Schmerzintensität wurde mittels international standardisierter 10-stufiger Skala für fünf Zeitabschnitte (1. Tag, 2.–3. Tag, 4.–7. Tag, 7.–14.Tag, nach 14 Tagen) ermittelt.

Ergebnisse: Aus den Patientenangaben wurden mittels Clusteranalyse fünf Schmerztypen ermittelt. Schmerztyp 1 (24,8%) hat in allen Zeitabschnitten geringe Schmerzen. Schmerztyp 2 (50,75%) zeigt bis zum dritten Tag starke Schmerzen, danach abklingend. Schmerztyp 3 (10,75%) hat zunächst geringe Schmerzen, ab dem 4. Tag starke und nach 14 Tagen abklingende Schmerzen. Der seltene Schmerztyp 4 (1,2%) ist ähnlich Schmerztyp 3, nur bleiben die Schmerzen bis nach 14 Tagen auf hohem Niveau. Schmerztyp 5 (12,5%) zeigt durchwegs starke Schmerzen, die nur langsam abklingen.

Die Nachblutungsrate ist bei Schmerztyp 1 eher niedrig, bei Schmerztyp 5 besonders hoch.

Zusammenfassung: Insgesamt besteht zwischen Nachblutungsrisiko und Schmerztyp ein hochsignifikanter (p<0,01) Zusammenhang. Patienten mit starken gleichbleibenden Schmerzen bis 2 Wochen nach Tonsillektomie zeigen ein erhöhtes Nachblutungsrisiko.