gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Raumforderungen im Pharynx – die ausgedehnte retropharyngeale Struma als Differentialdiagnose

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Julia Ritter - HNO-Klinik Jena, Deutschland
  • corresponding author Sven Koscielny - HNO-Klinik Jena, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod065

DOI: 10.3205/10hnod065, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod0650

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Ritter et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Raumforderungen des Pharynx können vielfältige Ursachen haben. Neben eigentlichen Neubildungen des Pharynx können auch Prozesse des Retro- und Parapharyngealraumes sich als tumoröse Veränderungen dieser Region darstellen. Wir möchten über 2 Patientinnen (71/84 Jahre) berichten, die sich mit einer Dysphagie vorstellten. Beide Patientinnen hatten eine Raumforderung der Rachenhinterwand im Oro- bzw. Hypopharynx unter intakter Schleimhaut. Die bildgebende Diagnostik ergab in beiden Fällen eine ausgedehnte retropharyngeale Struma mit zystischer Degeneration als Ursache dieser Veränderungen. Ein Malignom des Speiseweges wurde durch Endoskopie und CT ausgeschlossen. Die 71jährige Patientin wollte nach Aufklärung keine Therapie, war 5 Jahre in der Nachsorge unauffällig. Die 84jährige Patientin wurde durch eine Hemithyreoidektomie erfolgreich therapiert. Anhand dieser Fälle möchten wir unser diagnostisches und therapeutisches Vorgehen,sowie verschiedene Differentialdiagnosen darstellen.