gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Akute Luftnot im Erwachsenenalter – Fallvorstellung eines Endolaryngealen Lymphangioms

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Peggy Lange - Universität Giessen, Deutschland
  • F. Driever - Universität Giessen/Institut für Pathologie, Giessen, Deutschland
  • C. Arens - Universität Magdeburg/Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Magdeburg, Deutschland
  • J. P. Klußmann - Universität Giessen/Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Giessen, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod043

DOI: 10.3205/10hnod043, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod0435

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Lange et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Lymphangiome sind seltene kongenitale Fehlbildungen des lymphatischen Systems. Sie fallen größtenteils in der Kindheit durch isolierte Schwellungen der Kopf- und Halsregion auf. Dagegen stellen endolaryngeale Lymphangiome, die sich im Erwachsenenalter mit einer akuten Atemproblematik präsentieren eine Rarität dar.

Methodik: Im Rahmen einer klinischen Fallvorstellung diskutieren wir anhand des seltenen Auftretens eines endolaryngealen Lymphangioms im Erwachsenenalter über Prävalenz, Symptomatik, Diagnostik, akutes Atemwegsmanagement und langfristige Therapiestrategien dieser Erkrankung.

Ergebnisse: Präsentiert wird der klinische Fall mit aktueller prä-, intra- und postoperativer Bildgebung, sowie histopathologischer Befunde. Es erfolgt die Aufarbeitung aktueller Literatur zu Therapieoptionen.

Schlussfolgerungen: Bei anamnestisch sehr langsamen Wachstum des Lymphangioms wurden in dem vorliegenden klinischen Fall engmaschige Kontrollen mit eventuell erneuten Tumordebulking vereinbart. Im Rahmen der Diskussion werden folgende Therapieoptionen verglichen: Sklerotherapie (Picibanil, Bleomycin) versus alleinige Chirurgie versus Sklerotherapie und Chirurgie versus wait and watch, bzw. Tumordebulking.