gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Das Soft-CliP-Piston Titanium als alloplastische Prothese bei der operativen Versorgung der Otosklerose: erste Ergebnisse

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Florian Bast - Universitätsmedizin Berlin, HNO-Klinik CCM, Berlin
  • Thomas Schrom - HNO-Klinik, Charite - Campus Mitte, Berlin
  • Benedikt Sedlmaier - HNO-Klinik, Charite - Campus Mitte, Berlin

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod326

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod326.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Bast et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Stapesplastik mit Implantation einer alloplastischen Prothese ist eine etablierte operative Therapie der Otosklerose. Seit der ersten Stapedektomie 1956 durch Shea wurden das Operationsverfahren sowie die verwendeten Prothesen mehrfach modifiziert.

Seit Mitte 2007 wird in unserer Abteilung das Soft-CliP-Piston Titanium zur operativen Versorgung einer primären Otosklerose verwendet. Aufgrund der einfachen Fixierung am Ambossschenkel durch das CliP-Verfahren erwarten wir neben einem einfachen intraoperativen Handling für den Operateur ein zu den bisher eingesetzten Prothesen vergleichbares postoperatives Hörergebnis.

Methode: Zur präoperativen Diagnostik erfolgten neben einem genauen HNO-Spiegelbefund mit Ohrmikroskopie ein Tonaudiogramm mit Tympanometrie und Stapediusreflexprüfung sowie eine Röntgenuntersuchung nach Schüller der betroffenen Seite.

Bei allen Patienten wurde über einen enauralen Zugang mit einem Entlastungsschnitt nach Heermann eine Stapedotomie mit CO2-Laser und Prothesenimplantation durchgeführt.

Am 1. postoperativen Tag wird eine Knochenleitunsgkontrolle am Bett, am 7. und 21. postoperativen Tag eine genaue tonaudiometrische Untersuchung sowie eine Ohrmikroskopie durchgeführt.

Verglichen werden die Ergebnisse der prä- und postoperativ durchgeführten Tonaudiogramme mit besonderem Augenmerk auf den Air-Bone-Gap.

Ergebnisse und Schlussfolgerung: Als Resultat zeigten sich keine schlechteren Hörergebnisse verglichen mit den Literaturergebnissen. Aufgrund des einfachen intraoperativen Handlings ist das Soft-CliP-Piston eine gute Alternative zu herkömmlichen Stapesprothesen.