gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Anwendung und Validierung des LiPiDoC-AIT (Analgetika-Intoleranz-Test) an Patienten mit Polyposis nasi

Meeting Abstract

  • corresponding author Susanne Mayr - HNO-Klinik der Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • Dirk Schäfer - Medizin III, Erlangen
  • Heino Prillwitz - HNO-Klinik, Erlangen
  • Heinrich Iro - HNO-Klinik, Erlangen
  • Bernhard Schick - HNO-Klinik, Erlangen

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod400

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod400.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Mayr et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Patienten mit Polyposis nasi, Asthma bronchiale und Aspirin-Sensitivität (Samter Trias) erfahren durch die Einnahme von Aspirin oder anderer nicht-steroidaler Antiphlogistika (NSAIDs) eine akute Verschlimmerung ihrer Symptome. NSAIDS hemmen die Cyclooxygenasen, insbes. die COX-1, wodurch es zu einem pathologischen Anstieg von Leukotrienen kommt, was bei diesen Patienten mit klinischen Symptomen verbunden ist. Mit dem Ziel frühzeitiger Diagnosestellung und damit Vermeidung von akuten Exazerbationen der Erkrankung und optimaler Therapieplanung wurde der LiPiDoC-AIT (Analgetika-Intoleranz-Test) ein funktioneller Bluttest entwickelt, der bereits seit mehreren Jahren erfolgreich angewendet wird.

Methoden: Die Beurteilung dieses Testverfahrens wurde an einem Patientenkollektiv von 206 HNO-ärztlichen Patienten mit einem Durchschnittsalter von 51, sowie an 206 gesunden Probanden mit einem Durchschnittsalter von 49 durchgeführt, gematched nach Alter und Geschlecht.

Ergebnisse: Das Testverfahren wies eine durchschnittliche Sensitivität und Spezifität von 81,0 % bzw. 89,8 % mit einem positiven prädiktiven Wert von 88,8 % auf. Bei Patienten mit einer „Aspirin-Trias“ lagen die Werte bei 85,4 %, 92,0 % bzw. 91,1 %. Bei Patienten mit klinischen Symptomen der Polyposis und Asthma wurden eine Sensitivität von 82,1 %, eine Spezifität von 83,3 % und eine PPV von 79,3 % erzielt.

Schlussfolgerung: Die durchschnittliche diagnostische Richtigkeit der LiPiDoC-AIT-Testergebnisse von 85,4 %, insbesondere von 88,7 % bei Patienten mit „Aspirin-Trias“, zeigt, dass hiermit ein wertvolles validiertes Verfahren zur Verfügung steht, mit dessen Hilfe therapeutische Entscheidungen bei Verdacht auf Analgetika-Intoleranz getroffen werden können.