gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Das Chondrosarkom des Larynx

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Carsten Schaefer - Universitäts-HNO-Klinik Mannheim, Mannheim
  • Alexander Sauter - Universitäts-HNO-Klinik Mannheim, Mannheim
  • Ramin Naim - Universitäts-HNO-Klinik Mannheim, Mannheim
  • Karl Hörmann - Universitäts-HNO-Klinik Mannheim, Mannheim

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod285

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod285.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Schaefer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Dem Knorpelgewebe entspringende Larynxtumoren sind selten und die Erstbeschreibung eines Chondrosarkoms des Kehlkopfs stammt aus 1935. Dem biologischen Verhalten dieser mesenchymalen Tumoren, welches sich deutlich von Malignomen epithelialen Ursprungs unterscheidet, muss in der Therapie Rechnung getragen werden.

Die vorliegende Arbeit skizziert zwei Fälle aus dem Patientengut der Universitäts-Hals-Nasen-Ohren– Klinik Mannheim vor dem Hintergrund der relevanten Literatur zu dieser Tumorentität.

Obwohl Chondrosarkome des Larynx eine seltene Erkrankung darstellen, haben die letzten Jahrzehnte neue Einblicke in die Therapie-Modalitäten gebracht. Dennoch bleiben einige wichtige Fragen bezüglich der Ätiologie und Biologie dieser Tumoren für zukünftige Untersuchungen offen.

Die hier präsentierte Arbeit gibt eine Übersicht der Klassifikation, radiologischen und patho-histologischen Eigenschaften von laryngealen Chondrosarkomen, sowie der zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten.

Schlussfolgernd empfehlen wir aufgrund des Wachstumsverhaltens dieser Tumoren, sowie des meist höheren Alters der Patienten primär die Funktions-erhaltende Larynx-Chirurgie und halten die Laryngektomie nur für Rezidiv-Tumoren und große high-grade Chondrosarkome indiziert.