gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Die nekrotisierende Fasziitis des Halses - eine interdisziplinäre Herausforderung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Robert Stumpf - HNO-Klinik Klinikum Chemnitz gGmbH, Chemnitz
  • Jörg Törpel - HNO-Klinik Stavanger, Stavanger, Norwegen
  • Jens Oeken - HNO-Klini Klinikum Chemnitz gGmbH, Chemnitz

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod161

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod161.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Stumpf et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die nekrotisierende Fasziitis des Halses ist eine schwere Infektionskrankheit, die nach Literaturangaben eine Überlebensrate von 5%-20% aufweist. Eine Reduktion der Mortalität erscheint durch ein verändertes Therapiekonzept möglich.

In den vergangenen 3 Jahren therapierten wir 5 Patienten mit einer nekrotisierenden zervikalen Fasziitis. Bei allen Patienten erfolgte initial eine ausgedehnte Exploration des Halses. Danach wurden engmaschige Revisionsoperationen mit radikaler Nekrektomie durchgeführt. Alle Patienten wurden über einen längeren Zeitraum intensivtherapeutisch betreut. In Einzelfällen wurden thoraxchirurgische Interventionen erforderlich.

2 Patienten verstarben an septischen Komplikationen und Multiorganversagen. 3 Patienten überlebten die Erkrankung und wurden einer Rehabilitation zugeführt. Die Überlebensrate von 60% in unserem Patientengut bedeutet eine Verdreifachung der bis vor wenigen Jahren erreichbaren Ergebnisse.

Insgesamt kann die Prognose der nekrotisierenden Fasziitis des Halses durch ein radikales chirurgisches Konzept und eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit erheblich verbessert werden