gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Immunstimulation plasmazytoider dendritischer Zellen in Kopf-Hals Tumoren durch CpG-ODN

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Sabrina Jeske - Klinik für Hals-, Nasen-, Ohren-Heilkunde UKSH Campus Lübeck, Lübeck
  • Ralph Pries - HNO Klinik Lübeck, Lübeck
  • Barbara Wollenberg - HNO Klinik Lübeck, Lübeck

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod137

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod137.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Jeske et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Es wurde nachgewiesen, dass plasmazytoide dendritische Zellen (pDC) als Teil des angeborenen Immunsystems HNSCC Tumoren infiltrieren, wobei sich jedoch bei Patienten mit HNSCC eine deutliche Verminderung der zellvermittelten Immunantwort zeigt.

pDC sind durch die schnelle Bildung von großen Mengen an INF-α als Antwort auf immunologische Stimuli gekennzeichnet. CpG-Motive innerhalb der DNA werden in erster Linie von Toll-like-Rezeptor-9 erkannt. CpG-DNA bahnt eine Th1-gerichtete Immunantwort. Ohne adäquaten Stimulus fördern pDC eine Th2-gerichtete Antwort und somit eine Toleranz. Es wurden drei CpG-ODN-Klassen definiert, die sich in ihrer Sequenz sowie in ihrer Wirkung wesentlich unterscheiden. CpG-A-ODN induziert extrem hohe Mengen an IFN-α in pDC. B-Zellen werden jedoch kaum durch CpG-A aktiviert. Im Gegensatz dazu induziert CpG-B nur geringe Mengen an IFN-α, vermittelt jedoch eine starke Aktivierung von B-Zellen. CpG-C-ODN wirkt sowohl auf B-Zellen, wie auch auf pDC.

pDC wurden mittels immunomagnetischer Separation durch spezifische BDCA-4 Antikörper aus peripherem Blut isoliert und im Durchflusszytometer charakterisiert. Die isolierten Zellen wurden in Überständen und mit Zellen verschiedener permanenter HNSCC Zelllinien inkubiert und anschließend hinsichtlich ihrer CpG-ODN induzierbaren Zytokinsekretion (INF-α, IL12 etc.) mittels ELISA und Bio-Plex, sowie der Veränderungen Ihrer Rezeptoren mittels FACS analysiert.

Es lässt sich erkennen, dass das immunomodulatorische HNSCC Milieu eine effektive Th1 Immunantwort unterbindet.

In dieser Arbeit zeigen wir, wie sich die Stimulation der pDC im Tumormilieu mit unterschiedlichen CpG-Motiven, Konzentrationen und Zeitfenstern auf die Aktivierung der Immunfunktionen dieser Zellen auswirkt.

Unterstützt durch: Mildred Scheel Stiftung (Deutsche Krebshilfe), Monika Kutzner Stiftung und Rudolf Bartling Stiftung