gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Intraoperative elektromyographische Messung des Stapediusreflexes mittels bipolarer Elektrode

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Thorsten Zehlicke - Universität Rostock, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Rostock
  • Uwe Sievert - Universität Rostock, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Rostock
  • Rüdiger Dahl - Universität Rostock, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Rostock
  • Hans Wilhelm Pau - Universität Rostock, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Rostock

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod113

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod113.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Zehlicke et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die intraoperative Beobachtung des Stapediusreflexes im Rahmen der CI-Implantation ist ein etabliertes Verfahren, das bereits intraoperativ Informationen zur Einstellung des Sprachprozessors bietet. Verschiedene Mittelohrpathologien können die Sichtbarkeit des Reflexes minimieren. Wünschenswert wäre die Reflexdarstellung mittels Elektromyographie als objektives Verfahren.

Methoden: Zur elektromyographischen Ableitung des Reflexes entwickelten wir zunächst eine bipolare Elektrode mit der die Einführung in den M. stapedius über ein gebohrtes Loch im Proc. pyramidalis möglich ist. Als atraumatischeren Ansatz wurde eine zweite Elektrode entwickelt die über die Stapediussehne in den Muskel eingeführt wird. Die myographischen Potentiale wurden abgeleitet und gemessen.

Ergebnisse: Erste Ergebnisse der Messungen, sowie das Design der beiden Elektrodentypen werden vorgestellt.

Schlussfolgerungen: Die elektromyographische Messung von Stapediuspotentialen ist mit bipolarer Elektrode machbar. Ziel ist die Integrierung der Methode ins CI als permanenter Regelkreis. Damit wäre eine dynamisch optimierte Einstellung des Sprachprozessors möglich.