gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Die willkürliche Kontraktion des M. tensor tympani als Ursache für Tinnitus und Artefakte in der audiologischen Diagnostik

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Ingo Gauss - HNO Klinik, Klinikum Ludwigshafen, Ludwigshafen
  • Klaus-Wolfgang Delank - HNO Klinik Ludwigshafen, Ludwigshafen

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod677

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod677.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Gauss et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Bei Kontraktion des M. tensor tympani kommt es zu einer Einziehung des Umbo des Trommelfells und einer Impedanzerhöhung der Schalltransmission auf das Innenohr. Die Kontraktion des M. tensor tympani erfolgt in aller Regel reflektorisch bzw. unwillkürlich, und kann in Einzelfällen auch Ursache für objektiven Tinnitus sein. Sie kann jedoch unregelmäßig auch willkürlich erfolgen, und ist dann Ursache für audiologische Artefakte.

Probanden, die eine willkürliche Kontraktion des Muskels auslösen konnten, wurden ohrmikroskopisch, audiometrisch und neurotologisch untersucht, und die Unterschiede der audiologischen Meßwerte ausgewertet.

In einer Videosequenz zeigen wir die Bewegung des Umbo bei Kontraktion des Muskels. Daneben präsentieren wir die charakteristischen und deutlichen Verfälschungen unter anderem bei Tympanometrie und Stapediusreflexprüfung. OAEs konnten teilweise vollständig unterdrückt werden.

Die willkürliche Kontraktion des M. tensor tympani ist möglich und verändert audiologische Meßwerte. Die Kenntnis hierüber kann Aggravationen und bewußte Verfälschungen von audiologischen Untersuchungen, vorallem bei gutachterlichen Fragestellungen aufdecken.