gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Gehörknöchelchenrekonstruktion mit Titanprothesen: 12 Jahre Erfahrung

Meeting Abstract

  • corresponding author Nikolaos Marangos - Euroclinic Athen, Griechenland
  • Anna Papadopoulou - Euroclinic Athens, Athen, Griechenland
  • Apostolos Papadopoulos - Euroclinic Athens, Athen, Griechenland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod272

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod272.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Marangos et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Studie soll die Vorteile Gehörknöchelchenersatzprothesen aus Titan über die Zeit überprüfen.

Methoden: Seit 1994 wurden Prothesen aus Titan als Gehörknöchelchenersatz zur Hörverbesserung in 240 aus 503 Tympanoplastiken verwendet. Es handelte sich um 217 Cholesteatomen, 66 Rezidivcholesteatomen, 92 chronischen mesotympanalen Otitiden, 78 Radikalhöhlen-revisionen und 50 anderen Ursachen von Kettenunterbrechungen.

Ergebnisse: Die funktionellen Ergebnisse wurden tonschwellenaudiometrisch nach 1, 2 und 4 Jahren evaluiert und mit anderen Materialien verglichen. Die PORP lieferten unabhängig vom Material signifikant bessere Kurz- und Langzeitsergebnisse als die TORP.

Schlussfolgerung: Die Titanprothesen waren unter den verschiedenen PORP deutlich besser und unter den TORP besser als alle andere Materialien sowohl nach einem Jahr als auch nach 2 und 4 Jahren bei vergleichbarer Biokompatibilität.