gms | German Medical Science

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007

17. bis 21.09.2007, Augsburg

Arbeitsunfähigkeit im Spannungsfeld von Arbeitsplatzkonflikt und Mobbing

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Bernhard van Treeck - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nordrhein, Köln

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007. Augsburg, 17.-21.09.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gmds933

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gmds2007/07gmds933.shtml

Veröffentlicht: 6. September 2007

© 2007 van Treeck.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Arbeitsunfähigkeit wird nicht selten ausgelöst oder verstärkt durch Schwierigkeiten am Arbeitsplatz. Inwieweit Arbeitsplatzkonflikten "Mobbing" zu Grunde liegt oder eine Persönlichkeitsakzentuierung bzw. psychische Erkrankung des Versicherten (z.B. eine Persönlichkeitsstörung oder eine Arbeitsplatzphobie) oder beides ist dabei im Einzelfall eine schwierige, sozialmedizinisch zu klärende Frage. Wesentlich ist zeitnah geeignete Lösungen zu finden. Wird dies versäumt, drohen Langzeitarbeitsunfähigkeit, Arbeitsplatzverlust und sozialer Abstieg des Versicherten. MDK und Krankenkassen kommt bei Arbeitsunfähigkeit in Verbindung mit Arbeitsplatzkonflikten eine zentrale Rolle zu. Der Vortrag stellt Aspekte aus psychiatrisch-psychotherapeutischer Sicht vor, die dabei zu beachten sind."