gms | German Medical Science

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007

17. bis 21.09.2007, Augsburg

Frühsommer-Meningo-Enzephalitis-Virus

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Hartmut Campe - Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Oberschleißheim

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007. Augsburg, 17.-21.09.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gmds791

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gmds2007/07gmds791.shtml

Veröffentlicht: 6. September 2007

© 2007 Campe.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Infektionen mit dem Frühsommer-Meningo-Enzephalitis-Virus (FSME-Virus) stehen Jahr für Jahr im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses in Bayern. Derzeit werden vor allem die Gründe für die drastische Zunahme gemeldeter FSME-Fälle in den letzten beiden Jahren diskutiert: Neben verändertem Freizeitverhalten und Klimawandel werden geschärftes Bewusstsein für die potentiellen Gefahren Zeckenübertragener Erkrankungen und die damit verbundene Zunahme der Arztkonsultationen und Laboruntersuchungen, verbesserte und ubiquitär verfügbare Diagnostik und die Ausbreitung der Virusinfektion in Bayern als mögliche Ursachen gehandelt. Im Vortrag soll der aktuelle Wissensstand zu den zahlreichen Erklärungsversuchen für die Ausbreitung der FSME in Bayern aus virologischer Sicht dargestellt werden.

Ausserdem werden Daten zur „russischen FSME“, verursacht durch das Russian spring-summer encephalitis (RSSE) Virus zusammengefasst und geeignete Laborverfahren zur Diagnosesicherung bzw. Impftiterbestimmung nach FSME-Impfung kurz diskutiert.