gms | German Medical Science

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007

17. bis 21.09.2007, Augsburg

Terminal-basiertes System zur autonomen Aufzeichnung von Gesundheitsparametern

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Dieter Hayn - Austrian Research Centers GmbH - ARC, Graz
  • Stefan Welte - Austrian Research Centers GmbH - ARC, Graz
  • Peter Kastner - Austrian Research Centers GmbH - ARC, Graz
  • Günter Schreier - Austrian Research Centers GmbH - ARC, Graz

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007. Augsburg, 17.-21.09.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gmds139

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gmds2007/07gmds139.shtml

Veröffentlicht: 6. September 2007

© 2007 Hayn et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung / Hintergrund: Obwohl immer mehr Personen an Bluthochdruck leiden, gibt es nur beschränkte Informationen über die geographische Verteilung dieses und anderer Gesundheitsparameter. Um derartige Zusammenhänge innerhalb der Steiermark zu untersuchen, wurde daher ein Aufzeichnungssystem entwickelt, mit dem Gesundheits- und geographische Parameter zahlreicher Personen autonom erhoben werden können, ohne dass speziell geschultes Personal nötig ist.

Material und Methoden: Das System bestand aus vier Komponenten:

1.
Beliebig viele PC-basierte Terminals zur autonomen Aufzeichnung demographischer Daten wie Alter oder Geschlecht, sowie des Blutdrucks, der von den Testpersonen mit Blutdruckmessgeräten selbst gemessen werden konnte und automatisch an das Terminal übertragen wurde.
2.
Ein zentraler Server zur Datenspeicherung, -verarbeitung und -darstellung und zur Kommunikation mit den Benutzern mittels SMS oder Email.
3.
Ein Web-Server, um der Öffentlichkeit Zugang zu den anonymisierten Daten in einfach verständlicher Form zu ermöglichen [1].
4.
Eine Präsentationseinheit zur Darstellung der aktuellen Situation in einer PowerPoint-Präsentation vor Ort.

Ergebnisse: Das System wurde für die Steirische Landesausstellung 2006 "Wege zur Gesundheit" entwickelt, welche von Mai bis Oktober 2006 stattfand.

Blutdruckwerte von 16.123 Personen wurden gemessen (56% männlich, 44% weiblich, Alter 42.2±18.2 Jahre). Regionen mit deutlich erhöhtem Blutdruck wurden identifiziert. Speziell in Graz, der Hauptstadt der Steiermark, wies der Westen sowohl einen signifikant höheren diastolischen (81mmHg) als auch systolischen (123mmHg) Blutdruck auf als der Osten (79mmHg bzw. 120mmHg) mit p<0.001 (diastolisch) und p<0.0005 (systolisch).

Diskussion / Schlussfolgerungen: Die Ursachen für die geographischen Unterschiede des Blutdrucks sind bisher nicht näher bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass sozio-ökonomische Faktoren eine Rolle spielen.

Die Ergebnisse zeigen, dass es mit dem System möglich ist, ein bedienungsfreundliches und preiswertes Netzwerk zur geographisch verteilten Gesundheitsdaten-Akquisition zu betreiben. Das System kann auf andere geographische Regionen, auf zusätzliche Gesundheitsparameter und auf komplexere Analysen erweitert werden und öffnet so die Möglichkeit für epidemiologische Untersuchungen von Gesundheitseffekten, die bisher nicht analysiert werden konnten.


Literatur

1.
"Gesundheitslandkarte.at" [homepage on the Internet]. Graz: Austrian Research Centers GmbH – ARC; c2006 [updated 2007 Jan 16; cited 2007 Feb 21]. Available from: http://www.gesundheitslandkarte.at Externer Link