gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

27.09. - 29.09.2012, Aachen

Wie lässt sich eine Standardisierung beim Unterrichten körperlicher Untersuchung als Basis für praktische Prüfungen einführen: ein Video- und Peyton-Approach-basierter Workshop.

Workshop

Suche in Medline nach

  • corresponding author Sandy Kujumdshiev - Frankfurt, Deutschland
  • Daniel Ekhart - Universität Frankfurt/Main, Frankfurt/Main, Deutschland
  • T.O.F. Wagner - Universität Frankfurt/Main, Frankfurt/Main, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocW627

doi: 10.3205/12gma273, urn:nbn:de:0183-12gma2731

Veröffentlicht: 18. September 2012

© 2012 Kujumdshiev et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Bei der Implementierung eines neuen Curriculums zur körperlichen Untersuchung und dem vorbereitenden "Train the Teacher”-Workshop fiel ein weites Spektrum an Variationen bei den Techniken auf. Aus diesem Grunde entwickelten wir professionelle Lehrvideos zur Standardisierung der körperlichen Untersuchung. Diese sollten auch eine faire Beurteilungsbasis für die praktischen Prüfungen bilden.

Methode: Dieser praktische Workshop startet mit einem freundlichen Willkommen und unseren Lernzielen. Die Lehrmethode für praktische Fertigkeiten nach Rodney Peyton wird eingeführt. Mehrere professionell erstellte Lehrvideos zur körperlichen Untersuchung werden in praktischen Übungen in Kleingruppen eingesetzt, um sich an die Peyton-artige Methode zu gewöhnen. Methoden, wie Feedback, Rollenspiel und Gruppendiskussionen fördern das Lernen und stimulieren die Reflektion. Eine Präsentation und Diskussion warum und wie praktische Prüfungen eine Standardisierung benötigen und Ideen zu deren Implementierung werden folgen. Eine Feedbackrunde wird den Workshop abschließen.

Ergebnisse: Die Teilnehmer werden verstehen, warum die Standardisierung beim Lehren eine essentielle Basis für eine praktische Prüfung ist. Eine Vertrautheit mit der Peyton-Technik und praktische Erfahrungen in körperlicher Untersuchung werden erreicht werden. Klinische Dozenten, Medical Educators und Ausbildungsforscher, die interessiert sind an video-basierter Simulation und/oder Standardisierung und/oder der Peyton-Methode, insbesondere im Anfänger- oder mittleren Niveau sollen angesprochen werden.

Schlussfolgerung: Die Teilnehmer werden einen Testzugang zu unserer Videodatenbank für einen Monat erhalten [1].


Literatur

1.
Walker M, Peyton JW. Teaching in theatre. In: Peyton JWR, editor. Teaching and learning in medical practice. Rickmansworth, UK: Manticore Europe Limited; 1998. S.171-180.