gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

27.09. - 29.09.2012, Aachen

“Fehler in der Medizin – Schritte zu einer offenen Fehlerkultur” – eine Summerschool für Studierende der Medizin

Vortrag

  • corresponding author Isabel Dietz - Universität Witten/Herdecke, Lehrstuhl für Anästhesie I, Witten, Deutschland; HELIOS Klinik, Klinik für Anästhesiologie, Wuppertal, Deutschland
  • Richard Lux - Universität Bonn, Institut für Patientensicherheit, Bonn, Deutschland
  • Amir Mohsenpour - Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd), Deutschland
  • Anke Meier - Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd), Deutschland
  • Jan Kiesewetter - Klinikum der LMU München, Lehrstuhl für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin, München, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocV615

doi: 10.3205/12gma176, urn:nbn:de:0183-12gma1760

Veröffentlicht: 18. September 2012

© 2012 Dietz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Die Themen Fehler in der Medizin und Patientensicherheit rückten spätestens durch die 2000 vom Institute of Medicine veröffentlichte Studie "To err is human“ zunehmend in den Fokus des öffentlichen und wissenschaftlichen Interesses. Ein Bereich, in dem das Thema allerdings bisher weitestgehend ausgespart bleibt, ist die Ausbildung derer, die später dem Risiko unterliegen, Fehler zu begehen: das Medizinstudium. Das vorgestellte Projekt soll ein erster Schritt sein, Medizinstudierende an dieses Thema heranzuführen.

Methode: Anlässlich einer fünftägigen Summerschool zum Thema "Fehler in der Medizin" für und mit interessierten Studierenden aus ganz Deutschland sollen 2013 die Aspekte Fehlervermeidung und der adäquate Umgang mit Fehlern mittels eines hierfür erstellten Lehrplans und qualifizierter Dozenten bearbeitet werden.

Ergebnisse: Neben der individuellen Aneignung von Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten sollen die Teilnehmenden Lernziele, Lehrinhalte und Lehrstrukturen erarbeiten. Die Studierenden sollen nach der Summerschool in der Lage sein, an ihren Heimatuniversitäten die Funktion eines Multiplikators einzunehmen und für die Umsetzung der Thematik im medizinischen Curriculum einzutreten.

Diskussion: Im deutschsprachigen Raum sind bisher nahezu keine systematischen Ansätze zur curriculären Implementierung des Themas Behandlungsfehler im Medizinstudium bekannt. Mit dem dargestellten Projekt sollen erste Grundlagen geschaffen werden, um unter Beteiligung der Medizinstudierenden langfristig eine Etablierung des Themas in die Curricula zu erreichen [1], [2].


Literatur

1.
Kohn LT, Corrigan JM, Donaldson MS. To err is human: building a safer health system. Washington, DC: National Academy Press; 2000.
2.
Vincent C. Understanding and responding to adverse events. New Engl J Med. 2003;348(11):1051-1056. DOI: 10.1056/NEJMhpr020760 Externer Link