gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

27.09. - 29.09.2012, Aachen

Aachener Simulationspatienten-Programm: Anwendung einer Checkliste zur standardisierten Akquise von Simulationspatienten

Poster

  • corresponding author Andrea Pirkl - RWTH Aachen, Skillslab Aixtra, Aachen, Deutschland
  • Susanne Druener - RWTH Aachen, Skillslab Aixtra, Aachen, Deutschland
  • Renate Strohmer - Thesima Mannheim, Mannheim, Deutschland
  • Stefan K. Beckers - RWTH Aachen, Skillslab Aixtra, Klinik für Anästhesiologie, Aachen, Deutschland
  • Sasa Sopka - RWTH Aachen, Skillslab Aixtra, Klinik für Anästhesiologie, Aachen, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocP164

doi: 10.3205/12gma062, urn:nbn:de:0183-12gma0621

Veröffentlicht: 18. September 2012

© 2012 Pirkl et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: International existieren Veröffentlichungen zum Thema Rekrutierung von Simulations-patienten (Ker et al 2005, Cleland ,Abe 2008). Unter Berücksichtigung der Vorarbeiten hat sich eine Arbeitsgruppe des Skillslab Aixtra mit der Weiterentwicklung einer Checkliste zur Einschätzung von Bewerbern für das Simulationspatienten Programm beschäftigt und überprüft derzeit in einer Pilotstudie deren Anwendbarkeit. Ziel ist es, ein validiertes und reliables Auswahlinstrument zu entwickeln.

Methodik: Erste Einsätze der Checkliste erfolgten in Aachen und in Mannheim. Hier zeigte sich, dass die Liste während des Castings bedingt einsetzbar war. In einem weiteren Schritt wurden die Castings mit persönlicher Vorstellung und Übungen per Video aufgezeichnet und die Checkliste von unabhängigen Ratern bei der Auswertung der Aufzeichnungen eingesetzt. Die Kandidaten konnten individuell mit Checkliste bewertet werden.

Ergebnisse: Erste Ergebnisse der Videoanalyse werden zurzeit ausgewertet und in den nächsten Wochen zur Verfügung stehen.

Schlussfolgerung: Die Aachener Checkliste bewährt sich in der Anwendung. Idealerweise empfiehlt sich eine Anwendung der Checkliste z.B. bei Aufzeichnung mit anschließender Videoanalyse. Im deutschsprachigen Raum ist zurzeit kein anderes umfassendes Instrument zur Bewertung der Eingangsvoraussetzungen bei der Akquise von Simulationspatienten veröffentlicht. Die Aachener Checkliste des Skillslab Aixtra wird in diesem Bereich weiter entwickelt und optimiert und leistet vermutlich ideale Hilfestellung bei der optimalen Auswahl von Simulationspatienten.