gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

United States-Europe Medical Education Exchange Project (US-EU-MEE): Effekte eines internationalen Studentenaustausches zum multiperspektivischen Verständnis des Gesundheitssystems im Gastland anhand eines Beispielpatienten

Poster

  • corresponding author presenting/speaker Daniel Tolks - Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Gesundheit, Institut für Didaktik und Bildungsforschung, Witten, Deutschland
  • author Michaela Zupanic - Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Gesundheit, Institut für Didaktik und Bildungsforschung, Witten, Deutschland
  • author Lilith Becher - Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Gesundheit, Institut für Didaktik und Bildungsforschung, Witten, Deutschland
  • author Veronika Kopp - Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Gesundheit, Institut für Didaktik und Bildungsforschung, Witten, Deutschland
  • author Martin R. Fischer - Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Gesundheit, Institut für Didaktik und Bildungsforschung, Witten, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma199

DOI: 10.3205/11gma199, URN: urn:nbn:de:0183-11gma1991

Veröffentlicht: 26. September 2011

© 2011 Tolks et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Bislang gibt es in der Medizin wenige Evaluationsdaten zu der Frage, ob internationale Austauschprogramme nachhaltig positive Auswirkungen auf die Teilnehmer haben [1], [2]. Seit 1999 läuft das Austauschprogramm US-EU-MEE zwischen Universitäten in Deutschland, USA, Dänemark und Schweden [3]. Medizinstudenten begleiten einen Patienten im Gesundheitssystem des jeweiligen Landes. Ziel ist es, denn Studenten einen multiperspektivischen Blick in das jeweilige Gesundheitssystem anhand dieses Patienten zu ermöglichen.

Jeder Student formuliert am Ende des Austausches eine Fallbeschreibung mit Bezug zu allen relevanten Versorgungsperspektiven im Gesundheitssystem des Gastlandes.

Fragestellung: Kann ein internationales Austauschprogramm einen förderlichen Einfluss auf die kritische Auseinandersetzung mit Gesundheitssystemen, die interkulturelle Einstellungen, die Einstellung zum ärztlichen Berufsbild sowie das berufsspezifische Verhalten ausüben und bestehen Unterscheide bei den Studierenden des Gast- und Heimatlandes (Schweden/Dänemark, USA, Deutschland)?

Methoden: Es wurde ein Fragebogen mit 16 Fragen (12 Items Likert-Skala; vier Freitextfragen) zum allgemeinen Wissenszuwachs, der kritischen Einstellung zu den Gesundheitssystemen des Gast- und Heimatlandes sowie Auswirkungen auf das berufsbezogene Verhalten eingesetzt. 72 Teilnehmer aus den Jahren 2000 bis wurden angeschrieben; die Rücklaufquote lag bei 63,63% (n=42).

Ergebnisse: Die Daten werden quantitativ (SPSS) und qualitativ (MAXQDA 10) ausgewertet. Bei allen Teilnehmern der Studie kann ein positiver Effekt bei allen abgefragten Items festgestellt werden. Dabei bestehen Unterschiede zwischen den Studierenden der jeweiligen Länder. Geringere Ausprägungen bei den Einstellungs- und Verhaltensänderungen konnten bei den Studierenden aus den skandinavischen Ländern gegenüber den größeren Ausprägungen bei Studierenden aus den USA und Deutschland gefunden werden.

Schlussfolgerung: Ein internationales Austauschprojekt hat in der studentischen Selbsteinschätzung einen positiven Einfluss auf interkulturelle Einstellungen, den Wissenszuwachs und die Einstellungen zum eigenen Beruf und kann das kritische Denken bezüglich des eigenen Gesundheitswesens sowie des Gesundheitssystems des Gastlandes fördern.


Literatur

1.
DeDee LS, Stewart S. The effect of student participation in international study. J Prof Nurs. 2003;19(4):237-242. DOI: 10.1016/S8755-7223(03)00086-3 Externer Link
2.
Smith K, Curry K. Is it worth it? Measuring the long-term effects of an international experience for nursing students in Ecuador. J Community Health Nurs. 2011;28(1):14-22. DOI: 10.1080/07370016.2011.539080 Externer Link
3.
Armstrong EG, Fischer MR. Comparing health care delivery systems--initiating a student exchange project between Europe and the United States. Med Educ. 2001;35(7):695-701. DOI: 10.1046/j.1365-2923.2001.00992.x Externer Link