gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

Einsatz elektronischer Systeme zur Verbesserung der Validität von Multiple-Choice Prüfungen

Poster

  • corresponding author presenting/speaker Jan P. Ehlers - Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, E-Learning Beratung, Hannover, Deutschland
  • author Elisabeth Schaper - E-Learning Beratung, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland
  • author Windt Karl-Heinz - Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Dezernat für studentische Angelegenheiten, Hannover, Deutschland
  • author Sabine Aboling - Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierernährung, Hannover, Deutschland
  • author Andrea Tipold - Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Vizepräsidentin für Lehre, Hannover, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma169

DOI: 10.3205/11gma169, URN: urn:nbn:de:0183-11gma1691

Veröffentlicht: 26. September 2011

© 2011 Ehlers et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: An der TiHo Hannover werden elektronische Systeme bei diagnostischen, formativen und summativen Prüfungen eingesetzt [1], [2], [3], [4]. Es sollte untersucht werden, welche zusätzlichen Möglichkeiten zur Gestaltung der Fragen und der Antwortalternativen sich durch die elektronische Durchführung von Multiple Choice-Prüfungen ergeben können.

Methoden: Um elektronische Prüfungen nicht auf eine Kopie konventioneller, schriftlicher Prüfungen zu reduzieren, sondern die Möglichkeiten elektronischer Prüfungen auszubauen, wurden die elektronischer Eingabegeräte während einer Prüfung im botanischen Garten der Hochschule[4] eingesetzt sowie MCQs mit Multimedia (Bildanalyse und Video) ergänzt, um ein Prüfen von Methodikkenntnissen und prozeduralem Wissen zu ermöglichen.

Ergebnisse: Der Einsatz elektronischer Wieder- und Eingabegeräte erweitert die Möglichkeiten zur Gestaltung der Frage (Bilder, Audio, Video) und der Antwortalternativen (z.B. Markierung von Strukturen in Bildern als Antwortformat) und ermöglicht ein Prüfen von Methodikkenntnissen und prozeduralem Wissen. Die Kombination von Multiple Choice Fragen mit authentischen Stimuli (z.B. im botanischen Garten) verbessert die Validität der Fragen. Die Akzeptanz und Effektivität der elektronischen Prüfungen waren an der TiHo sehr hoch.

Schlussfolgerung: Durch den Einsatz elektronischer Wieder- und Eingabegeräte lässt sich das Anwendungsspektrum "klassischer" papierbasierten Multiple Choice Fragen sinnvoll erweitern und die Validität dieses Prüfungsformats verbessern.


Literatur

1.
Ehlers JP, Carl T, Windt KH, Möbs D, Rehage J, Tipold A. Blended Assessment: Mündliche und elektronische Prüfungen im klinischen Kontext. Z Hochschulentwickl. 2009;4(3):24-36.
2.
Börchers M, Tipold A, Pfarrer C, Fischer MR, Ehlers JP. Akzeptanz von fallbasiertem, interaktiven eLearning in der Tiermedizin am Beispiel des CASUS-Systems. Tierärztl Praxis. 2010;K38(6):379-388.
3.
Ehlers JP, Möbs D, vor dem Esche J, Blume K, Bollwein H, Tipold A. Einsatz von formativen, elektronischen Testsystemen in der Präsenzlehre. GMS Z Med Ausbild. 2010;27(4):Doc59. DOI: 10.3205/zma000696 Externer Link
4.
Aboling S, Windt KH, Pohl D, Ehlers JP. Lehr- und Prüfungsmethoden im Fach veterinärmedizinische Botanik mit besonderer Berücksichtigung des Konzepts o-test. ZFHE. 2011;6(1):19-33.