gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

02.10. - 05.10.2008, Greifswald

Standardisierung des klinisch-neurologischen Untersuchungskurses durch ein Blended Learning Konzept: Klinische Fertigkeiten Online (KliFO)

Poster

  • corresponding author Bianca Obermaier - Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität, Neurologische Klinik und Poliklinik Großhadern, München, Deutschland
  • Jan Raethjen - Christian-Albrechts-Universität Kiel, Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Kiel, Deutschland
  • author Daniel Bauer - Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München, Schwerpunkt Medizindidaktik, Medizinische Klinik – Innenstadt, München, Deutschland
  • Thomas Brendel - Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München, Schwerpunkt Medizindidaktik, Medizinische Klinik – Innenstadt, München, Deutschland
  • Martin Göbbels - Christian-Albrechts-Universität Kiel, Physiolgisches Institut, Kiel, Deutschland
  • author Martin R. Fischer - Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München, Schwerpunkt Medizindidaktik, Medizinische Klinik – Innenstadt, München, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Greifswald, 02.-05.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08gma85

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2008/08gma085.shtml

Eingereicht: 15. Juni 2008
Überarbeitet: 6. August 2008
Angenommen: 6. August 2008
Veröffentlicht: 19. August 2008

© 2008 Obermaier et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Das Erlernen klinischer Fertigkeiten ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung zukünftiger Ärzte. Insbesondere das Beherrschen der Untersuchungstechniken ist hierbei von zentraler Bedeutung. Im neurologischen Blockpraktikum an der Universität München wird im Kleingruppenunterricht am Patientenbett die klinisch-neurologische Untersuchung strukturiert vermittelt. Trotzdem ist es im Untersuchungskurs am Patientenbett kaum möglich, einen standardisierten physiologischen Untersuchungsbefund zu erheben. Die im Kurs tatsächlich erlernten Fähigkeiten sind heterogen und u.a. abhängig vom Vorwissen der Studierenden, der Kurs-Strukturierung und der Motivation der Dozenten. Zur Verbesserung der Standardisierung des Kurses wurde in Zusammenarbeit mit der Christian-Albrechts-Universität das e-Learning Modul KliFO-Neurologie entwickelt. Dieses stellt im Sinne eines Blended Learning Konzepts eine Ergänzung zum praktischen Unterricht dar. Technisch dienen zwei unterschiedliche e-Learning Plattformen der Wissensvermittlung: In Nickels® wurden Online-Lehrmaterialien in Text- und Bildform zur Vermittlung von Grundlagenwissen und zur Präsentation der strukturierten neurologischen Untersuchung erstellt. Mittels CASUS® wurden Computer-basierte medizinische Fälle typischer neurologischer Krankheitsbilder mit Schwerpunkt auf dem klinisch-neurologischen Untersuchungsbefund implementiert. Fragestellungen: Wie ist die studentische Akzeptanz des KliFO-Moduls Neurologie? Führt die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts am Patientenbett durch KliFO zu höherer Performanz und homogeneren Ergebnissen in der strukturierten praktischen Prüfung am Ende des Semesters?Methodik: Studierende des 4. klin. Semesters aus dem WS 2007/08 (Kontrollgruppe: ohne KliFO) und dem SS 2008 (Versuchsgruppe: mit KliFO) werden miteinander verglichen. Dazu werden die Fertigkeiten der Studenten in einer standardisierten praktischen Prüfung am Ende des Semesters mit den Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) bewertet. Zusätzlich findet eine Evaluation der Akzeptanz von KliFO Neurologie mithilfe eines Fragebogens (80 Items, Bewertung in 6 Dimensionen von "trifft gar nicht zu" bis "trifft voll zu") durch die Studierenden am Ende des Kurses statt.

Ergebnisse: Bisher liegen die Prüfungsergebnisse der Vergleichsgruppe aus dem WS 2007/08 vor. Jeweils ein bis zwei Teilbereiche der klinisch-neurologischen Untersuchung wurden bei 156 Studierenden bewertet. Die Notengebung war wie folgt: Untersuchung der Hirnnerven: MW 2,1 (SD 0,9), Motorik MW 2,2 (SD 0,9), Sensibilität MW 2,2 (SD 1,0), Koordination MW 2,2 (SD 1,0) und extrapyramidale Motorik MW 2,4 (SD 1,0). Zum Ende des SS 2008 (Juli 2008) werden die Ergebnisse der Versuchsgruppe akquiriert und mit der Kontrollgruppe verglichen. Außerdem werden die subjektive Akzeptanzbewertung der Studierenden und die tatsächliche Nutzung von KliFO (Time-on-task) ausgewertet. Schlussfolgerungen werden nach Fertigstellung der Datenauswertung präsentiert.