gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

16.11. - 18.11.2007, Hannover

Nachwuchsmangel – kann die Lehre den Berufswunsch beeinflussen?

Poster

Suche in Medline nach

  • corresponding author Petra Ganschow - Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • Monika Porsche - Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • author Martina Kadmon - Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • Daniela Zinck - Universität Witten / Herdecke, Witten, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Hannover, 16.-18.11.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gma100

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2007/07gma100.shtml

Veröffentlicht: 14. November 2007

© 2007 Ganschow et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: In vielen klinischen Fächern stellt die Knappheit an Nachwuchs-Ärzten ein zunehmendes Problem dar. In der vorliegenden Studie untersuchen wir, welche Kriterien bei Studierenden des operativen Fachbereichs zur Berufswahl beitragen und ob die erfahrene Lehre die beruflichen Neigungen beeinflussen kann.

Material und Methoden: Wir baten Studierende des 1. und 2. klinischen Jahres sowohl zu Beginn, als auch am Ende des chirurgischen Blocks jeweils einen Fragebogen bzgl. ihrer aktuellen Berufswünsche und Faktoren, die hierauf Einfluss nehmen, auszufüllen. Bisher liegen 176 auswertbare Fragbögen vor. Bis Ende Juli 2007 werden 250 - 300 auswertbare Fragebögen vorliegen.

Ergebnisse: Die vorläufigen Ergebnisse der Auswertung zeigen, dass vor ihrer chirurgischen Rotation 91 der 176 Studierenden eine Facharztausbildung in einem chirurgischen Gebiet erwägen und 17 definitiv eine chirurgische Facharztausbildung machen wollen. Nach Absolvieren des chirurgischen Blocks war die Anzahl derer, interessiert an einem chirurgischen Fachgebiet mit 87 annähernd gleich geblieben. Die Anzahl Studierende, die definitv eine chirurgische Disziplin ergreifen will, war dahingegen von 17 auf 27 angestiegen.

Als wesentlicher, die Berufswahl beeinflussender Faktor, kristallisierte sich der Fachinhalt heraus, gefolgt von mehreren Kriterien mit vergleichbarer Bedeutung: Ausbildungsqualität, Erfahrung in der Famulatur, Arbeitsklima.

Diskussion: Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass durch die Lehre berufliche Neigungen der Studierenden beeinflusst werden können. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit mit Hilfe der Lehre, schon frühzeitig Nachwuchs aus den Reihen der Studierenden zu gewinnen. Zusätzlich kristallisiert sich heraus, dass eine Reform der Fachweiterbildung erforderlich wird, da die Ausbildungsqualität einen wesentlichen Einfluss auf die Berufswahl hat.