gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

16.11. - 18.11.2007, Hannover

Ein Vergleich ärztlicher und studentischer Tutoren im Skills Lab Unterricht: eine prospektive randomisierte Studie

Comparison of physician and student teachers in skills lab training: a prospective randomized study

Poster

  • corresponding author Peter Weyrich - Universität Tübingen, Medizinische Klinik IV, Tübingen, Deutschland
  • author Nora Celebi - Universität Tübingen, Medizinische Klinik IV, Tübingen, Deutschland
  • author Nicolai Netzhammer - Universität Tübingen, Medizinische Klinik IV, Tübingen, Deutschland
  • author Michaela Mack - Universität Tübingen, Medizinische Klinik IV, Tübingen, Deutschland
  • author Jana Jünger - Universität Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • author Stephan Zipfel - Universität Tübingen, Medizinische Klinik IV, Tübingen, Deutschland
  • author Christoph Nikendei - Universität Heidelberg, Heidelberg, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Hannover, 16.-18.11.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gma52

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2007/07gma052.shtml

Veröffentlicht: 14. November 2007

© 2007 Weyrich et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Obwohl studentische Tutorsysteme in vielen Bereichen der Hochschullehre fest integriert sind, existieren kaum Untersuchungen zur Effektivität dieses Lehrmodells, insbesondere nicht im Vergleich mit etablierten Dozenten. Im Fachbereich Innere Medizin der Universität Tübingen werden seit 2 Jahren studentische Tutoren (ST) ab dem 7. Fachsemester im Skills Lab eingesetzt, um eine intensive Betreuung der Kursteilnehmer zu gewährleisten. Im Sommersemester 2007 implementierten wir eine prospektive Studie zur Überprüfung der Effektivität dieses Tutorensystems. An 3 OSCE-Stationen (Impfung/intramuskuläre Injektion, Blutentnahme, Venenverweilkanüle) wurden nach Ausfüllen eines Eingangsfragebogens (Daten zur bisherigen Berufserfahrung etc.) drei randomisierte Studentengruppen (insgesamt n>30 pro Gruppe, unterrichtet jeweils in 5 Kleingruppen) aus dem ersten klinischen Semester geprüft:

  • Interventionsgruppe I (IG I: Unterricht durch jeweils 2 von insgesamt 11 geschulten ST),
  • Interventionsgruppe II (IG II: Unterricht durch jeweils 2 Fachärzte) und
  • eine Kontrollgruppe (KG: Studenten, welche das Skills Lab Training noch nicht erhalten hatten).

Die Auswertung der OSCEs erfolgte verblindet mittels Videorating anhand von OSCE-Checklisten mit insgesamt 75 Bewertungspunkten und 6 globalen Ratings in Bezug auf Vollständigkeit und Strukturiertheit der jeweiligen Maßnahme. Das prospektiv randomisierte Studiendesign ermöglicht einen objektiven Effektivitätsvergleich studentischer Tutoren und ärztlicher Dozenten. Die im Herbst 2007 vorliegenden Ergebnisse werden detailliert auf dem GMA-Kongress dargelegt.